LOADING

Type to search

Body Health

Schönheit von Innen: Schöne Haare und Haut mit diesen 5 Tipps

[Der Artikel enthält Werbung] Schöne Haare und schöne Haut will jeder haben – doch oft verzweifeln wir daran, dass sich einfach nichts tut. An jeder Ecke gibt es Cremes und Mittelchen, die dabei helfen sollen unreine Haut in den Griff zu bekommen. Shampoos, die glänzende Haare machen. Doch wer da ebenso viel durchprobiert hat wie ich weiß: so richtig dauerhaft hilft das auch nicht. Und das liegt daran, dass Haut und Haare hauptsächlich auf Einflüsse aus dem Körper heraus reagieren.

Die Haut und die Verdauung

Nicht erst seit den Bestsellern „Darm mit Charme“ und „Schön mit Darm“ ist bekannt, wie unglaublich viel Einfluss der Darm und und die Ernährung auf unsere äußere Schönheit hat. Bereits in meinem Artikel zum Thema Pickel und Milch habe ich ein Beispiel dafür gegeben, dass die Ernährung sich deutlich im Gesicht widerspiegeln kann.

Die Ursache dafür ist unsere Ernährung und das Mikrobiom in unserem Darm – die unterschiedlichen Bakterien, die dort leben und von unseren Mahlzeiten mit essen. Wir brauchen aus diversen Gründen Bakterien bei uns im Darm. Sie helfen bei der Verdauung und versorgen uns sogar mit Nährstoffen bzw. sorgen dafür, dass wir diese aufnehmen können. Aber je nachdem was wir essen, kultivieren wir bestimmte Bakterienarten eher. „Du bist was du isst“ bekommt eine ganz neue Bedeutung wenn wir uns vor Augen halten, dass unser Mikrobiom maßgeblich all das beeinflusst:

  • Ob wir schlank oder dick sind
  • Ob wir Autoimmunerkrankungen oder Diabetes bekommen oder gesund bleiben
  • Ob wir schöne Haut haben
  • Ob wir jung aussehen
  • Ob unser Gehirn gesund bleibt
  • Ob wir schöne Haare haben

(Quelle: Spiegel)

Fest steht also: Wer nicht nur gesund sondern auch schön sein will, der sollte sich mit der Ernährung und Nährstoffen beschäftigen. Positiv: Wenn ihr euch gesund ernährt, tut ihr gleichzeitig auch etwas für eure Schönheit.

schöne haareEssen für die Schönheit

Nicht selten hört man, dass eine Ernährungsumstellung bei vielen Wunder gewirkt hat. Pickel sind weniger geworden, die Pfunde purzeln und die Haare glänzen. Wer sich sehr ungesund und viel von Junk Food ernährt, wird daher sehr schnell Veränderungen sehen, wenn er auf frische Produkte und mehr Gemüse umstellt.

Die Bakterien in unserem Darm können aus „gutem Essen“ nämlich Wirkstoffe produzieren, die man ansonsten von den Packungen der teuren Gesichtspflege kennt: Hyaluronsäure, UV-Schutzfaktoren und Antioxidantien.

Aber auch andere Mikronährstoffe sind für die Versorgung unserer Haut, Nägel und Haare besonders wichtig. Dazu zählen Zink und Calcium, Mangan und Kupfer.

Zink für Haut, schöne Haare und Nägel

Zink wird oft im Zusammenhang mit unreiner Haut erwähnt. Es soll dabei helfen, Pickel und Rötungen zu verringern – aber es hat noch weitaus mehr benefits für die Haut. Tatsächlich ist Zink maßgeblich daran beteiligt, eine gesunde Haut zu regulieren. Es schützt vor freien Radikalen und UV-Strahlung, verbessert die Wundheilung und ist für das normale Wachstum essentiell. Wer also ausreichend mit Zink versorgt ist, der hat eine Haut, die sich schneller heilt und reguliert, sowie schützt. Somit werden Zeichen der Hautalterung eingedämmt und Entzündungen (wie Pickel) nehmen ab und heilen schneller.

Quelle: Evidence supporting zinc as an important antioxidant for skin

Mangan und Kupfer

Mangan ist ein Spurenelement, welches häufig übersehen wird. Dabei hat es im Körper wichtige Funktionen und schützt Zellen vor vorzeitiger Alterung. Wenn ihr Näheres dazu wissen möchtet, lege ich euch das wissenschaftliche Paper zum Thema Hautalterung ans Herz. Es schützt die Hautzellen auf jeden Fall vor oxidativem Stress und somit davor, schneller Falten zu entwickeln.

Ähnlich sieht es mit Kupfer aus. Es erhält das Bindegewebe und sorgt dafür, dass die Haut und Haare normal pigmentiert sind. Im Großen und Ganzen hat es einen schützenden Effekt auf die Haut und ist sogar daran beteiligt, dass wir keine Sonnenbrände bekommen.

Hyaluronsäure

Wer hat noch nicht irgendeine Creme im Drogeriemarkt gesehen, die groß damit wirbt, dass sie Hyaluronsäure enthält? Die Säure wirkt in der Haut wie ein kleiner Wasserspeicher und sorgt dafür, dass wir straff und frisch aussehen. Sie beugt also Falten vor und erhält die Elastizität der Haut. Jetzt kommt der Knackpunkt: Wenn man sich „nur“ damit eincremt, kann nicht viel passieren. Damit die Hyaluronsäure wirkt, muss sie nämlich in die mittleren Schichten der Haut vordringen – und das klappt mit einer oberflächlichen Behandlung nur bedingt.

5 Tipps für schöne Haut und schöne Haare

Kommen wir also zu den fünf Tipps, die ihr für schöne Haare und Haut beachten solltet.

Ein gesunder Darm ist Trumpf

Wer einen gesunden Darm bzw. eine gesunde Darmflora hat, der hat schon sehr viel für seine Schönheit getan. Und wie bekommt man einen gesunden Darm? Esst ausgewogen und frisch! Viel Gemüse und Obst sowie Ballaststoffe sind wichtig. Das heißt: Komplexe Kohlenhydrate wie aus Vollkornprodukten, Leinsamen und frischem Gemüse sind wichtig. Probiotika sind ebenso wichtig. Diese findet ihr in Naturjoghurt, Kefir oder auch Sauerkraut (!).

Genug trinken

Unser Körper besteht zu 70% aus Wasser und da liegt es nahe, dass wir uns ausreichend mit Wasser versorgen müssen. Auch wenn es für viele Menschen eine Herausforderung ist: Trinkt regelmäßig und trinkt das Richtige. Etwas Besseres als Wasser könnt ihr eurem Körper nicht geben wenn es um Flüssigkeiten geht. Da helfen keine Cola, isotonischen Getränke und Co. Einfach Wasser.

Der Klassiker: Schönheitsschlaf!

Ausreichend Schlaf ist mehr als nur wichtig, damit wir am nächsten Morgen ohne Kaffee auskommen. Während wir schlafen regeneriert unser Körper – und mit ihm unsere Haut! Diese Zeit ist wichtig für unseren Körper um sich darauf konzentrieren zu können, Wunden zu heilen, Entzündungen zu behandeln und die Zellen zu erneuern. Schlaft ihr nicht genug, habt ihr also nicht nur tiefe Augenringe, sondern auch mattere, fahlere Haut, die sich schlechter erneuert. Hinzu kommt: Zu wenig Schlaf setzt den Körper unter Stress. Und Stress allein ist schon ausreichend, um zu einer schlechten Haut und stumpfen Haaren zu führen.

Mach Sport

Ich werde nicht müde es zu sagen: Aber Sport ist auf jeder erdenklichen Ebene gut für einen. Es regt den Stoffwechsel an, unterstützt unseren Körper so dabei aktiv zu bleiben und effektiver zu arbeiten. Dazu gehört auch eine bessere Durchblutung der Haut und somit eine bessere Regeneration. Auch das Schwitzen tut uns gut: Es öffnet die Poren und schwemmt Unreinheiten raus, sodass es weniger zu Entzündungen und Pickeln kommt.

Unterstützt euren Körper mit Mikronährstoffen

Die gesunde Ernährung ist das A und O für schöne Haare und Haut. Aber es kann hilfreich sein, sich mit den wichtigsten Nährstoffen zusätzlich zu versorgen – zum Beispiel durch Nahrungsergänzungsmittel. Dabei solltet ihr darauf achten Tabletten zu nehmen, die sowohl die richtigen Inhaltsstoffe, als auch eine sinnvolle Kombination dieser enthalten. Als Beispiel kann ich die Kapseln von Unike* erwähnen. Sie haben unter anderem Hyaluronsäure, Zink, Mangan, Kupfer und Kieselerde enthalten und bilden somit die perfekte Nahrung für die Haut. Der Vorteil: Mit einem speziellen Verfahren wurde sicher gestellt, dass die Hyaluronsäure im Darmtrakt besser vom Körper aufgenommen werden kann, als normalerweise. Zusätzlich schützen die speziellen Kapseln die Hyaluronsäure vor der Verdauung durch die Magensäure. Ein echtes Problem vieler Nahrungsergänzungsmittel ist nämlich, dass die Inhaltsstoffe einfach zum Großteil im Magen verdaut werden und gar nicht erst bis zu Haut und Haaren vordringen.

Unike hat sich hier die Mühe gemacht ein Verfahren zu entwickeln, was dem effektiver gegenüber tritt und dafür sorgt, dass größere Mengen der Mikronährstoffe tatsächlich aufgenommen werden.

schönheit von innenWann sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung die wichtigste Grundlage, die man schaffen sollte. Unter bestimmten Umständen ist es aber absolut sinnvoll, sich zusätzlich mit Nahrungsergänzungsmitteln zu versorgen.

Dies kann sein:

  • Im Alter
  • Bei Schwangerschaft
  • Bei Stress
  • Bei Erkrankungen (psychisch und physisch)
  • Zum Übergang bei einer Nahrungsumstellung
  • Bei Diäten

Quelle: Zentrum der Gesundheit

Auf Alter und Schwangerschaft gehe ich jetzt nicht speziell ein. Der Bedarf an Nährstoffen und Vitaminen ist hier auf jeden Fall erhöht. Aber auch besondere Umstände wie viel Stress und Erkrankungen machen es nötig, dass man seinem Körper mehr Nährstoffe zuführt. Gerade Kalzium, Kalium und Mangan leiden unter Stress. Sichtbare Folgen sind fahle Haut und stumpfe Haare, Schlafprobleme (die wiederum die Haut verschlechtern) und Co. In Prüfungsphasen, wer viel körperliche Arbeit leistet und Sport macht und generell beruflich oder privat unter Stress steht, kann also Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen.

Ähnlich sieht es aus, wenn man eine Diät macht oder seine Ernährung umstellt. Durch die sich verändernde Darmflora kann es zwischenzeitlich zur Unterversorgung mit Mikronährstoffen kommen. Führt man sich dann zusätzlich welche über Kapseln zu, unterstützt man den Körper bei der Regeneration. So tut man etwas für seine Gesundheit – und bekommt schöne Haare und Haut.

Mehr zum Thema lesen

pickel milch sport wichtig

Bildnachweis
Photo by Sarah Gray on Unsplash

*Es handelt sich hier um bezahlte Werbung. Die erwähnten, positiven Effekte sind wissenschaftlich belegt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *