SEARCH

Das verbotene Eden: Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer
464 Seiten (Hardcover)
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426653258
16,99€

 

Juna ist fort. Mit einem Mann! Gwen, die ehemalige Lebensgefährtin der kämpferischen Juna, kann noch immer nicht verstehen wie sie für einen Mann sitzen gelassen werden konnte. Sie fühlt sich verraten und verlassen, findet nicht einmal mehr Ruhe für ihren Beruf als Heilerin. Deshalb fasst sie die Gelegenheit beim Schopf, als es möglich wird, dass sie sich einem Spähtrupp anschließen kann. Allen ist klar, dass die Männer etwas im Schilde führen – und das muss verhindert werden. Doch die Mission ist gefährlich und der Versuch, sich in die Stadt der Männer einzuschleichen, misslingt.

Gwen findet sich plötzlich in der Gewalt eines jungen Mannes wieder. Beide geraten mehr als einmal im Streit an einander und doch scheint sie etwas zu verbinden. Aber Logan soll Gwen an einen Sklavenhändler verkaufen und die potentiellen Kunden stehen schon Schlange. Erst, als es eigentlich schon zu spät ist, begreift er, dass er Gwen nicht gehen lassen sollte…

 

Der lang erwartete zweite Band der „Das verbotene Eden“-Reihe knüpft an den ersten Teil an und erzählt doch eine ganz eigenständige Geschichte.

Zu Anfang ist es schwierig sich als Leser mit Vorwissen aus dem ersten Band („David und Juna“) so recht mit Gwen anzufreunden. Sie ist wütend und verletzt weil Juna sie verlassen hat und schwelgt in ihrem Hass den Männern gegenüber. Ihr Verhalten ist also nachvollziehbar, aber aus der Perspektive des Lesers ein wenig melodramatisch. Erst mit der Zeit lernt man die begabte Heilerin kennen und lieben. Anders als erwartet, stecken in ihr nicht nur Wut und verletzte Gefühle, sondern auch eine äußerst scharfe Zunge und ein wacher Verstand.

Wenn Gwen auf Logan trifft, dann ist das besser als Kino. Ihre Gefechte sind unterhaltend und ihre Gespräche spannend. Genauso langsam wie Gwen beginnt zu verstehen wie Juna sich in einen Mann verlieben konnte, beginnt der Leser ihren und Logans Charakter erst richtig zu verstehen.
Wie bereits in ersten Band, erschafft Thomas Thiemeyer also wieder Charaktere, die mit ihrem Facettenreichtum und ihrer Realistik faszinieren.

Schade ist deshalb, dass die beiden erst nach knapp der Hälfte des Buches (!) überhaupt auf einander treffen. Zwar hat man als Leser so viel Zeit Gwen und Logan in ihrer vertrauten Umgebung, ihren Denkweisen und Charakterzügen genauer kennen zu lernen, doch wartet man für meinen Geschmack viel zu lange darauf, dass die Titelgeber des Buches sich nun auch endlich über den Weg laufen.

Ebenso überrascht war ich darüber, dass Thomas Thiemeyer dieses Mal ein Element in sein Buch eingebaut hat, das mehr an das Fantasy- als an das Dystopie-Genre erinnert. Ich möchte nicht verraten um was es sich handelt, aber es möchte nicht so ganz zu der ansonsten so durchweg realistisch gezeichneten Geschichte passen.
Abgesehen von diesen Wehrmutstropfen ist auch „Das verbotene Eden 2“ wieder eine gelungene, deutsche Dystopie. Gerade die Problematik der Feindschaft zwischen Frau und Mann erhält in diesem zweiten Teil noch einmal neue Tiefen und Facetten. Ein kleines Kitzeln von Umbruch bemerkt der Leser genauso, wie die damit verbundenen Hürden, die noch genommen werden müssen.

Ein wenig schmunzeln musste ich an der Stelle, an der sie Hohepriesterin (und Mutter von Juna) Gwen erklärt, dass auch heterosexuelle Liebe in Ordnung ist (S. 165). Verdrehte Welt, wie man im ersten Moment denken mag. Aber im Prinzip nur eine (leider) noch immer vorhandene Problematik unserer Zeit und unserer Welt, die hier einmal von der anderen Seite beleuchtet wird.

Somit hat Thomas Theimeyer alles geschafft, was man sich von einer guten Dystopie erhofft: einen Bezug zu unserer Welt, Probleme, die auch nach dem Lesen noch zum Nachdenken bringen und natürlich eine spannende Geschichte mit tollen Charakteren.

In Sternen: 4/5

Am Ende wird übrigens schon verraten, um welches Paar es im letzten Band der Trilogie gehen wird und ich verspreche: eine Überraschung! Meiner Meinung nach eine mutige Wahl für ein Jugendbuch. Wenn ihr auch schon wisst, um wen es geht, würde ich gerne einmal von euch wissen, was ihr vom nächsten Paar haltet. Meinungen?

Das Buch kaufen*
*Es handelt sich um einen Affiliate-Link

You May Also Like

2 Comments

  • crini 10. September 2012 16:54

    Also ich hab mich schwer gewundert, als ich die Namen für den nächsten Teil gesehen hab. Erst hab ich gedacht,man bekommt vll einen Rückblick, weil die beiden sich ja von Früher kennen, aber dann gäbs ja nie mal eine Veränderung der Lage,wie sie aktuell ist. Das sollte ja mal zu einem Ende kommen.
    Der Gedanke an die beiden motiviert mich jetzt nicht so zum Lesen, vor allem die Frau mag ich bisher eher weniger^^

  • Sarah 11. September 2012 15:47

    Ich bin auch gespannt, wie dann alles zum Ende kommt. Sollte es ja schließlich mal ;) Ansonsten habe ich nichts gegen die Frau… aber ich weiß einfach nicht ob es spannend sein kann/wird ihre Geschichte zu verfolgen :-/ Lass ich mich mal überraschen.

Leave a Reply