LOADING

Type to search

Endlich den Neuanfang schaffen – In 5 Schritten zum Neuanfang

Ich bin sicher, dass die Meisten das schon aus der Schule kennen: Jedes Jahr nach den Sommerferien hat man beschlossen, dass im nächsten Schuljahr alles anders wird. Man wollte den Neuanfang, hat sich feierlich neue Hefte und Stifte gekauft. Vielleicht einen neuen Terminplaner und war guter Dinge, dass es dieses mal klappt. Aber irgendwie hat sich doch wieder nach wenigen Wochen der alte Trott eingeschlichen.

Ziemlich genau so kann es in allen Bereichen des Lebens laufen: Im Job, bei Beziehungen oder der Diät. Und das nicht nur nach Silvester, sondern ständig. Das nervt und frustriert. Wer hat sich nicht schon mal selber dafür gescholten, dass er die eigenen Pläne nicht umgesetzt hat?

Das muss natürlich nicht so sein. Wenn ihr einen Neuanfang möchtet und vor großen Veränderungen steht, gibt es einfache Schritte, die euch dabei unterstützen. Um genau diese Strategien soll es heute gehen, damit ihr mit Energie erfolgreich eure Ziele umsetzen könnt.

Warum ein Neuanfang gut tut

Als erstes solltest du dir darüber klar werden, warum du überhaupt einen Neuanfang möchtest. Irgendetwas scheint nicht so zu laufen, wie es soll und eine Veränderung muss her. Veränderung – das klingt erst mal beängstigend. Man verlässt altbekanntes Terrain und muss sich blind in neue Gefilde begeben. Aber: Ist gar nicht so schlimm, wie der Kopf einem meistens klar machen möchte. Von daher ist es ganz wichtig, den eigenen Kopf mit all seinen Ängsten und Zweifeln zum Schweigen zu bringen. Indem du dir bewusst machst, warum du einen Neuanfang möchtest und brauchst. Und dann der wichtigsten Maxime bewusst zu werden:

Wenn ich nichts ändere, wird sich nichts ändern.

Neue Ergebnisse kommen nur, wenn wir selber etwas ändern. Von alleine wird nichts passieren und immer wieder in die gleichen Muster wie vorher zu verfallen, ist das eigentliche Problem, das uns davon abhält, einen Neuanfang erfolgreich umzusetzen.

Werde dir deiner Wünsche und Ziele bewusst

Gut, du weißt also dass du einen Neuanfang möchtest. Du weißt jetzt auch, was schief läuft. Aber die Frage ist: Was soll sich ändern, wo soll es hin gehen?

Sei es nun der neue Job, der dich mehr erfüllt oder die neue Beziehung, die endlich nicht mehr toxisch ist. Ob es darum geht, im neuen Schuljahr gewissenhafter seine Hausaufgaben zu machen oder endlich 10kg abzunehmen. Mach dir deine Ziele und die Gründe für deine Ziele klar. Formulier für dich selber so präzise wie möglich, warum du ein bestimmtes Ziel erreichen möchtest. Denn nur, wer ein klares Ziel vor Augen hat, kann auch den Weg dahin gehen. Schwammige Aussagen wie „ich möchte abnehmen“ oder „ich möchte in der Schule besser werden“ werdet ihr nicht umsetzen können. Es gibt keinen zeitlichen Rahmen und keine konkreten Ziele.

Erfolgreich Ziele setzen
1. Zeitlichen Rahmen setzen (z.B.: In 3 Monaten)
2. Konkretes Ziel formulieren (z.B.: 5 kg abnehmen)

Setze dir Zwischenziele und Etappen

Überlege dir nun, wie du dein Ziel erreichen kannst. Nur den Anfangspunkt und den Endpunkt zu kennen, ist nicht ausreichend, um wirklich deine Ziele zu erreichen. Das ist ein wenig so, als wenn du zu Hause sitzt und weißt, dass du nach Rom möchtest. Bevor du losfährst, wirst du dir auch die Strecke anschauen und nicht einfach in dein Auto steigen und nach Gefühl in die Richtung fahren.

Schau die also dein Ziel noch einmal an und welche Zwischenschritte dahin es zu bewältigen gibt. Um von einer 5 auf eine 2 in Mathe zu kommen, sind zum Beispiel die großen Zwischenschritte, die Klausuren im Schuljahr mindestens mit einer 3+ oder 2- zu bestehen. Und mündlich eine 2 oder 2+ zu bekommen. Danach überlegst du, wie du diese Zwischenschritte erreichst.

Plane immer vom Großen zum Kleinen hin, das macht es deutlich einfacher und gibt dir mit jedem Zwischenschritt auch mehr Vertrauen. Dur wirst merken: Was zunächst wie eine unmögliche Riesenaufgabe wirkt, lässt sich in viele, kleine Schritte runterbrechen. Und diese kleinen Schritte wirken schon gar nicht mehr so überwältigend und unmöglich umzusetzen.

neuanfang change

Urteile nicht zu hart mit dir

Nun hast du sicherlich einen Plan mit vielen Zwischenschritten. Jetzt die harte Wahrheit: Du wirst es nicht immer schaffen, diese Schritte wie geplant umzusetzen. Und das ist völlig in Ordnung! Wir neigen dazu, uns dann selber dafür schlecht zu machen, dass wir uns nicht an unseren Plan halten. Das demotiviert uns und gibt uns ein schlechtes Gefühl. Unsere gerade noch so toll wirkende Liste wird zu einem Mahnmal, das im Zweifel dafür sorgt, dass wir uns wieder schlecht fühlen und wir haben gar keine Lust mehr darauf zu gucken.

Also: Sei verständnisvoll dir gegenüber. Genau so, wie du es auch mit anderen Menschen in deiner Umgebung wärst. Manchmal gibt es Umstände, die uns davon abhalten etwas direkt umzusetzen. Das ist menschlich. Das ist in Ordnung, wenn wir dafür an anderen Tagen, an denen wir mehr Energie dafür haben, mehr umsetzen. Behalte deinen Plan im Blick und schaue dir am Ende jeder Woche an, wie gut die Umsetzung geklappt hat oder auch nicht. Daraufhin kannst du für die nächste Woche schauen, ob du Anpassungen machen musst.

Vielleicht war dein Ziel auch einfach zu hoch angesetzt und du musst den Zeitplan etwas anpassen. Oder du merkst, dass dein Ziel sich über die Zeit verändert – auch hier liegt es nur an dir, den Plan anzupassen. Es ist immerhin dein Plan. Er hat nicht die Macht über dein Leben, sondern du die Macht über den Plan, der dein Leben unterstützen soll. Vergiss das nicht. :)

Feier Erfolge gebührend

Ein Neuanfang ist wunderbar. Aber nicht erst das Ziel zu erreichen ist es Wert, sich selber und das Leben zu feiern. Schon das Erreichen von Zwischenschritten ist es wert, dass du dir selber ein wenig auf die Schulter klopfst und dankbar bist, dass du es bis hier hin geschafft hast. Gönn dir auf jeden Fall Belohnungen für deine Mühen!

Wobei wichtig ist, dass die Belohnung etwas anderes ist als das, was du ändern willst. Sich für eingehaltene Diätziele eine Torte zu gönnen oder für eine Woche gemachter Hausaufgaben einen Tag darauf zu verzichten ist Blödsinn. Such dir also etwas, was definitiv nichts mit deiner Veränderung zu tun hat.

Wenn du Diät machst, belohne dich mit einer Shoppingtour. Wenn du Hausaufgaben machst, belohne dich mit einem Wochenendtrip. Da kannst du kreativ werden und in dich hinein horchen, was dir persönlich gut tun würde.

Neuanfang geschafft!

Wenn du nachsichtig mit dir bist, einen Plan hast und diesen Plan verfolgst – dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Manchmal dauert es etwas länger als erwartet, manchmal ändern sich die Ziele auf dem Weg. Aber letztendlich ist ein Neuanfang eben genau das, was du daraus machst. Und es kann ein unheimlich mächtiges Tool sein, um im Leben vorwärts zu kommen.

Wenn du weitere Tipps zum Thema möchtest, lege ich dir noch die anderen Artikel aus meiner Kategorie dazu ans Herz.

Mehr zum Thema lesen

  the one buchtipp

Bücher zum Thema*

*Es handelt sich um Affiliate-Links

 

Bildnachweis

Photo by Ross Findon on Unsplash

Photo by Anete Lūsiņa on Unsplash

14 Comments

  1. Tama 28. Juni 2018

    Das kenne ich nur zu gut! In meiner Schulzeit hab ich mir das auch IMMER vorgenommen und nie geschafft umzusetzen.
    Mein Neuanfang hat letztes Jahr angefangen. Nachdem ich diverse Nervenzusammenbrüche hatte, hab ich mich im Sommer von meinem Partner getrennt. Neue Wohnung. Nur mein Job hat mich lahmgelegt. Seit März hab ich auch da was neues. Alles perfekt und ich bin viel ausgeglichener.

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Wow, das ist eine tolle und inspirierende Geschichte! Danke dir, dass du sie direkt hier teilst! Ich finde es immer toll zu lesen, wenn bei anderen der Neuanfang auch klappt :) Das gibt hoffentlich denjenigen Mut, die bisher noch ihre Probleme damit haben. Dir wünsche ich weiterhin alles Gute und ganz viel Erfolg im neuen Job <3
      Liebe Grüße
      Sarah

  2. Katja 28. Juni 2018

    Die Tipps und das Thema finde ich super. Veränderungen machen einem am Anfang wirklich Angst, besonders wenn man nicht weiß, ob sich am Ende alles positiv verändert. Aber man muss es wagen, wenn man mit der jetzigen Situation nicht zufrieden ist.

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Stimmt, das kann einem erst mal ganz schön Angst machen. Aber wenn man mit einer Situation unzufrieden ist, kann Veränderung eigentlich nur eine Verbesserung bringen :)

  3. L♥ebe was ist 28. Juni 2018

    so ein Neuanfang ist manchmal einfach nötig – so wie man beim Computer eben auch manchmal re-boote muss ;)

    ich habe aber auch das Gefühl, dass es mit dem Alter einfacher ist mal neuzustarten. im jüngeren Alter wäre ich früher einfach noch zu abhängig gewesen von meiner Umwelt. heute ist das doch schon anders :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Das stimmt absolut!
      Ach, ich glaube man muss den Schritt einfach wagen. Natürlich kann man nicht einfach die Schule schmeißen o.Ä., aber wenn man jüner ist hat man meistens auch noch keine so drastischen Neustarts nötig :D Wenn es darum geht, das nächste Schuljahr besser zu bestehen, geht das auf jeden Fall. :)
      Liebe Grüße
      Sarah

  4. Marion 28. Juni 2018

    Beruflich ist so ein Neuanfang noch etwas schwerer. Niemals würde ich jemanden raten, den gut dotierten Job hinzuschmeißen, ohne etwas Neues in Aussicht zu haben. Dennoch habe ich es selbst so gemacht. Das Ergebnis war, dass ich mir selbst den nötigen Druck machte, den neuen Anfang durchzuziehen und zum anderen hatte ich auch die ZEIT, mir darüber klar zu werden, was ich NICHT will. VLG Marion

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Kommt eben darauf an – wie bei dir kann das der nötige Schritt sein, um endlich vorwärts zu kommen. :) Bei mir war es relativ ähnlich und es hat letztendlich geklappt.
      Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!
      Liebe Grüße
      Sarah

  5. Leni 28. Juni 2018

    Wenn ich über Veränderungen oder einen Neuanfang nachdenke mache ich mir zuerst immer Gedanken, warum ich das jetzt machen möchte, um genau herauszufinden, was ich denn überhaupt verändern möchte. Das schreibe ich auf eine Liste und die hilft mir später bei der Motivation :)
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    https://www.sinnessuche.de

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Super gute Strategie! :)

  6. Ina 28. Juni 2018

    So ein Neuanfang ist manchmal einfach nötig. Schöne Tipps von dir. Ich denke mit jetziger Lebenserfahrung und dem alter ist es einfacher so ein Neuanfang zu starten , wie in jüngeren Jahren.

    LG aus Norwegen
    Ina

    Antworten
    1. Sarah 28. Juni 2018

      Ach wie gesagt kann ein Neuanfang auch schon sein, im nächste Schuljahr gewissenhafter zu arbeiten – das geht nun wirklich auch in jungen Jahren ;) Ist eben einfach eine Sache des Willens :)

  7. Aisy 28. Juni 2018

    Ich befinde mich gerade mitten im Prozess und fühle mich da sehr angesprochen. Momentan schwimme ich nich etwas umher aber ich denke das wird sich ergeben. Beruflich war ich nicht mehr so zufrieden und habe mir eine Auszeit gegönnt und reise num umher. Ich weiß immer noch nicht was ich als nächstes mache aber ich fühle mich schon sehr viel glücklicher :)

    Antworten
  8. Carrie 29. Juni 2018

    Ich finde es toll dass du dich so einem ernsten Thema annimmst. Ich denke das geht uns alle an. Vielen Dank für deine Tipps
    http://carrieslifestyle.com

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *