Mehr Energie: 5 Tipps, um wach und fit zu sein

mehr energie durch sport

Wer kennt das auch: Morgens müde aufstehen und den ganzen Tag nicht so richtig in die Gänge kommen? Die Energie fehlt einfach. Aber es gibt Möglichkeiten, wie du das beeinflussen kannst. Mehr Energie bekommst du mit diesen 5 Tipps, die ich heute auf dem Blog vorstelle.

Wie bekomme ich mehr Energie und Antrieb?

Nur der Schlafmangel allein ist nicht dafür verantwortlich, wenn wir permanent müde sind. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten und einige davon treffen bestimmt auch auf dich zu, wenn du einmal ehrlich deine Gewohnheiten betrachtest. Denn dein Schlafverhalten, deine Essgewohnheiten und wie du ansonsten mit deinem Körper umgehst, sind alles Faktoren die dort hinein spielen. Natürlich können auch immer psychische Gründe vorliegen – bei Stress zum Beispiel ist unser Adrenalinlevel erhöht und das Schlafen fällt uns schwer.

Warum du also morgens müde bist und was du verändern kannst, um viel mehr Energie den ganzen Tag über zu haben, erkläre ich jetzt.

1. Wasser trinken für mehr Energie

Klingt erst mal komisch. Wozu gibt’s Energy Drinks wenn man mit Wasser wacher wird? Ganz einfach: Energy Drinks braucht kein Mensch. Wenn du regelmäßig genug Wasser trinkst, ist dein ganzer Körper und sind deine ganzen Organe mit genug Flüssigkeit versorgt. Besonders dein Gehirn wird es dir danken: Mit genug Flüssigkeit arbeitet es wunderbar und du kannst konzentrierter und mit mehr Energie den Tag meistern.

Hast du also auch oft Kopfschmerzen oder bist müde und erschöpft, schau erst einmal, ob du genug Wasser trinkst. Bitte auch nicht dann abends alles auf einmal, sondern regelmäßig über den Tag verteilt. Apps oder spezielle Wasserflaschen (*Affiliate Link) helfen dabei, daran zu erinnern regelmäßig zu trinken.

2. Gönn dir gutes Essen

Fast Food, gesättige Fette und einfache Kohlenhydrate geben kurzfristig und schnell Energie – aber machen dich danach unglaublich müde. Gönn dir und deinem Körper lieber gutes und gesundes Essen. Eine Ernährungsumstellung klingt zunächst auch härter als sie wirklich ist!
Du wirst merken: Auf industriellen Zucker zu verzichten und mehr Gemüse, Obst und Vollkornprodukte in den Speiseplan auf zu nehmen, macht Spaß. Die Geschmacksnerven werden wieder „richtig verkabelt“ und plötzlich schmecken Dinge so viel intensiver und besser. Und nach kurzer Zeit hast du deutlich mehr Energie als vorher. Ich habe früher auch viel Fast Food gegessen und kaum selber gekocht. Seit ich aber auf meiner Ernährung achte und mich immer wieder selber an den Herd stelle, stehe ich schon morgens voller Energie auf und freue mich auf mein Müsli mit frischen Beeren.

Apropos: Dazu gehört auch, morgens zu frühstücken. Ich weiß es gib viele, die sagen, sie bekämen erst mal nichts runter, aber das ist einfach Gewohnheitssache. Seht euren Körper als das Gerät an, das euch durch den Tag bringt. Eurem Auto würdet ihr auch nicht morgens das Benzin verweigern und erwarten, dass er dann eine lange Strecke schafft. Ihr müsst keine großen Mengen essen – Hauptsache ausgewogen, gesund und am besten frisch zubereitet. Ein paar Ideen für gesundes, leckeres Frühstück findet ihr auch hier auf dem Blog.

mehr energie 5 tipps

3. Bekomm genug Bewegung / Mach Sport

Wer den ganzen Tag im Büro sitzt und eigentlich nur aus dem Bett zum Bürostuhl und wieder zurück aufs Sofa wandert, der unterfordert seinen Körper. Man stellt auf Sparflamme und ist dauerhaft müde. Klar, wer nicht regelmäßig Sport macht, der wird das zunächst anstrengend finden. Aber wenn ihr seht, wie viel es ausmacht sich regelmäßig zu bewegen, werdet ihr es nach kurzer Zeit lieben. Nach der Arbeit noch etwas unternehmen oder endlich all das angehen, was man schon immer vor hatte, für das man aber zu müde war? Geht, wenn man den Körper genauso wie den Geist regelmäßig fordert und fördert.

Für Sportmuffel habe ich hier Tipps, wie ihr durch Hiit Training in kurzer Zeit wahnsinnig viel Bewegung bekommt – und sogar besser abnehmt. ;)

4. Light Pollution schadet dem Schlaf

„Light Pollution“ ist der absolute Killer für mehr Energie. Nicht nur wird in den Großstädten durch viele Laternen und Werbetafeln die Nacht wortwörtlich zum Tag gemacht – auch in unserem Bett haben wir oft nachts noch zu viel Licht. Das Handy, den Laptop oder den Fernseher nämlich. Wird es dunkel schüttet das Schlafhormon Melatonin aus – das eindeutige Zeichen dafür, müde zu werden. Der Körper sollte nun in den Ruhemodus schalten. Das blaue und helle Licht von Handybildschirmen und Co. verringert aber die Ausschüttung von Melatonin, sodass wir im Gegenteil sogar wieder wach werden. Genau der Effekt, den wir alle kennen, wenn wir vor dem Schlafengehen „noch kurz“ auf dem Handy etwas nachschauen – und Stunden später noch immer dran hängen. Aber selbst wenn wir dann das Handy weg legen und uns schlafen legen: Einschlafen und durch schlafen fällt uns dann schwerer. Oft merken wir es nicht einmal bewusst, aber am nächsten Tag sind wir dann deutlich müder.

Experten raten hier: Handy und Co. mindestens 1, wenn nicht 2 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr benutzen. Oder hilfsweise zumindest spezielle Nachtapps verwenden, um die Farbgebung der Bildschirme gelblicher zu machen. f.lux wäre hier als Beispiel für Applenutzer zu nennen.

5. Regelmäßige Schlafenszeiten

Es klingt sooo nach Rentner, aber: Geht möglichst immer zur gleichen Zeit ins Bett und steht zur gleichen Zeit auf. Unser Körper ist ein Gewohnheitstier und wer sich einen Rhythmus angewöhnt hat, der ist fitter, wenn er ihn beibehält. Oft sammeln wir über die Woche ein solches Schlafdefizit an, dass wir am Wochenende erst mal richtig ausschlafen (müssen) – und schon kommen wir am Montag wieder nicht so richtig in die Woche. Wer aber die Woche über schon darauf achtet, seinen Körper bei einem gesunden Schlaf zu unterstützen, der hat mehr Energie und muss auch am Wochenende nichts nachholen.

Mehr Energie: Eigentlich gar nicht so schwer

Ihr seht: Im Prinzip hat es viel damit zu tun, wie wir mit unserem Körper umgehen. Leider bemerken wir oft nicht, dass wir uns nicht genug mit Flüssigkeit oder wichtigen Nährstoffen versorgen und sind dann einfach so oft müde, dass es schon zum Dauerzustand geworden ist. Wenn man sich aber erst einmal mit dem Thema beschäftigt, fällt auf wie leicht es ist, etwas zu ändern. Und mehr Energie zu haben und fitter durchs Leben zu gehen, macht auch gute Laune. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Auf was schwört ihr denn, um morgens gut in den Tag zu starten?

mehr energie im alltag

 

More about Sarah

One thought on “Mehr Energie: 5 Tipps, um wach und fit zu sein

  1. L♥ ebe was ist

    das sind echt gute Tipps meine Liebe! gerade zu wenig Schlaf geht mir auch immer direkt auf den Energiehaushalt! eine gute Schöafroutine ist da sehr hilfreich :)

    denn wenn man ausgeschlafen morgens aufwacht, ist das schon die halbe Miete!
    ansonsten schwöre ich morgens mittlerweile auf mein Yoga: ein paar Sonnengrüße und eine kurze Meditation und ich komme viel besser in den Tag :)

    hab einen schönen, sonnigen Dienstag und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.