lavera Naturkosmetik im Test: Shampoo, Bodylotion und Lippenpflege

lavera Naturkosmetik im Test: Shampoo, Bodylotion und Lippenpflege

lavera Naturkosmetik im Test

lavera Naturkosmetik im Test: Shampoo, Bodylotion und Lippenpflege

Bis jetzt war ich nie ein Fan von Naturkosmetik. Ja, es ist super wenn die Pflegeprodukte, die ich verwende, nicht an Tieren getestet wurden. Und mich freut es auch, wenn Inhaltsstoffe aus nachhaltigem Anbau genutzt werden. Aber seien wir ehrlich: wer hat Zeit und Lust sich da wirklich intensiv mit zu beschäftigen? Oft genug kauft man eben einfach das, was einen gerade anspricht – unabhängig davon, ob das nun zu Lasten von Tieren und Umwelt produziert wurde. Diese Haltung will ich keinesfalls verteidigen, doch müssen wir das Ganze einfach mal nüchtern betrachten. Selbst bei High-End-Produkten wie M.A.C Cosmetics werde Tierversuche durchgeführt und da schreit komischerweise keiner, weil die Sachen einfach gehyped werden.

Moral hin oder her: ich hab mich also nie mit Naturkosmetik beschäftigt. Im Gegenteil habe ich die rein veganen, pflanzlichen Produkte oft gemieden. Was sollen die schon können? Wenn reine Pflanzenwirkstoffe so toll wären, wozu hätte die Industrie denn dann die ganzen künstlichen Stoffe einführen sollen? Und dann soll ich da noch noch mehr Geld für ausgeben? Und warum bitte müssen die Verpackungen bei jeder einzelnen Naturkosmetikfirma so altbacken aussehen?

Ist doch klar, dass ich das im Regal verschmäht habe. Zumindest bis vor Kurzem. Denn aus mehreren Gründen wurde ich doch zunemend neugierig auf die angeblichen Wundermittelchen. Es wird ja doch an allen Ecken geschwärmt.

Also dachte ich mir: gut, probier ich das halt mal aus!

Auf der Suche nach Shampoo

lavera Naturkosmetik im Test

Meine Haare sind sowieso ein schwieriger Fall. Von Natur aus sehr, sehr fein, manchmal lockig/gewellt, manchmal irgendwie doch nicht und grundsätzlich sowieso platt am Kopf anliegend. Kurz: meine Haare und ich führen eine innige Hassbeziehung zueinander.

Hinzu kommt, dass ich fast täglich meine Haare wasche. Nicht gerade förderlich, wenn es darum geht sie gesund und etwas dicker zu halten. Denn vom täglichen Waschen verlieren sie schnell an Substanz und werden noch dünner. Meine Suche nach einem guten Shampoo dauert dementsprechend schon eine halbe Ewigkeit an.

Nachdem ich die ganzen wirklichen Chemiekeulen radikal aussortiert habe, wurde es auch schon besser. Keine Silikone, keine Paraffine und auch sonst keine Erdölprodukte mehr und siehe da: Die Haare sahen besser aus. Nur dünn und kraftlos waren sie trotzdem noch.

Deshalb durfte jetzt das lavera Volumen Shampoo bei mir einziehen. Um den Spannungsbogen direkt zu zerstören: Ich bin begeistert!

Das Shampoo benutze ich mittlerweile seit gut eineinhalb Wochen und meine Haare sind um einiges kräftiger und fühlen sich dicker an. Natürlich sind sie jetzt nicht plötzlich die Wallemähne, die ich gerne hätte – aber ich spüre und sehe tatsächlich einen kleinen Unterschied. Zwar hat man beim Duschen das Gefühl, die Haare würden gerade unkontrollierbar verknoten, aber das Kämmen geht trotzdem hinterher gut. Davon abgesehen duftet das Shampoo ganz übermäßig fantastisch nach Orange.

Fazit: Das geht in meinen täglichen Gebrauch über!

Bodylotion

3
Von Bodylotion kann man bekanntlich nicht genug haben. Hier bin ich seit langer Zeit ein Fan von The Body Shop – schon allein, weil es da soooo viele, unheimlich gut riechende Lotions gibt. Der Preis ist dafür natürlich auch happig. Und was mich ehrlich gesagt an Body Shop Cremes stört, ist einfach, dass sie noch stundenlang auf er Haut schmieren. Dieser typische Moment, wenn man die Beine zusammen machen möchte und sie einfach wieder auseinander flutschen. (Wie gut, dass hier praktisch keine Männer mitlesen. Ich kann mir dieses dämliche Grinsen bei diesem Satz vorstellen *lach*.)

Von daher hab ich mir auch einmal hier ein Produkt von lavera gegönnt. Auch hier direkt vorweg: Sie überzeugt mich halb. Den Geruch finde ich zu Anfang (also die „Kopfnote“) ganz, ganz furchtbar. Das riecht für mich faulig-süßlich und gar nicht angenehm. Aber das könnte daran liegen, dass…

Fun Fact am Rande: ich bin wieder auf die Cranberries reingefallen.

Dazu muss ich erklären, dass mir sehr bewusst ist, wie unheimlich gesund Cranberries sind und wie gut sie sich in der Körperpflege aufgrund ihrer reichhaltigen Eigenschaften einsetzen lassen. JEDES VERDAMMTE MAL, wenn ich irgendwo im Supermarkt Cranberries sehe, denke ich mir also: Boar, voll gesund und so! Kaufen! Ich hab da echt schon frische, getrocknete, gezuckerte, ungezuckerte und wer weiß was für Varianten noch durch – ich mag einfach keine Cranberries. Ich mag sie nicht nur nicht, ich hasse sie. Sobald ich die im Mund habe, wird mir übel weil ich die einfach faulig vom Geschmack finde.

Keine Ahnung, wie man die mögen kann und vorallem: was mein Körper mir damit sagen will, dass ich ausgerechnet dieses super-gesunde Superfood nicht mag.

Aber zumindest könnte das erklären, warum ich auch den Geruch der lavera Bodylotion so scheußlich finde. Macht irgendwie Sinn.

Von der Anwendung her finde ich die Bodylotion nämlich eigentlich super. Sie klebt nicht, zieht schnell ein und obwohl sie noch bis zum nächsten Tag Feuchtigkeit spendet, ist sie nicht schmierig wie zum Beispiel viele Cremes vom Body Shop.

Vielleicht probiere ich also einmal eine andere Bodylotion von lavera und berichte dann erneut.

Habt ihr auch irgendwelche Lebensmittel, die ihr auf den Tod nicht ausstehen könnt?

2

laver Naturkosmetik im Test

Lippenpflege

7

Bei der Lippenpflege verhält es sich ähnlich wie beim Haarshampoo – nur, dass ich hier noch verzweifelter bin. Labello kann man ganz vergessen (das trocknet die Lippen einfach aus!), Bee Natural fand ich ganz gut, aber das hat immer einen pelzigen Geschmack im Mund hinterlassen und The Body Shop? Schmierig, schmeckt nicht und hat die Lippen auch noch weiß gemacht. Ich bin mit meinem Rat am Ende. Deshalb wollte ich wissen, ob die Naturkosmetik von lavera da Abhilfe schaffen kann.

Kann sie auch nicht. Der Stift riecht zwar angenehm und lässt sich gut auftragen, aber er schmiert sehr stark und man hat ewig lange „flutschige“ Lippen, weil es nicht ordentlich einzieht. Zwar macht er die Lippen dann weich, aber ich bin mir nicht sicher, ob es an den Inhaltsstoffen liegt, oder einfach daran, dass man sich gefühlt drei Tonnen Schmierfett auf die Lippen knallt.

Das klingt jetzt nach einem sehr harten Urteil, aber da spricht einfach die Frustration aus mir. An sich wirkt der Stift wie gesagt und macht weiche Lippen. Man muss auch nicht ständig nachschmieren wie bei Labello – aber da er schlecht einzieht und stark fettet, ist er einfach noch nicht meine Traumlippenpflege. Da muss ich wohl noch weitersuchen.

Oder habt ihr Tipps für mich?

Ansonsten würde ich von euch gerne wissen, wie ihr zu Naturkosmetik steht: ein Muss, ein Kann oder haltet ihr es für unnötig?

Fazit

Ich bin doch sehr positiv überrascht und angetan von Naturkosmetik, nachdem ich sie ausführlich getestet habe. Es gibt zwar auch weiterhin keine Wundermittel, aber man merkt schon, dass es trotzdem etwas kann. Und mit gutem Gewissen und gesunden Inhaltsstoffen macht die Pflege direkt noch mehr Spaß. Für mich habe ich das Fazit gezogen, dass ich so oft wie möglich Naturkosmetik verwenden möchte und mich da nach und nach durch das Angebot testen werde. Die 2€ mehr tun nicht weh wenn man bedenkt, dass man dafür auf schädliche Inhaltsstoffe ganz verzichtet. Super!

15 Comments
  • Patrizia
    Posted at 21:27h, 05 August Antworten

    Ich hab dasselbe Shampoo! :-D Und ja, ich bin ebenso begeistert davon, sonst würd ich nicht weiterhin so viel mehr Geld dafür ausgeben. Außerdem hatte ich mal die Rosenspülung ausprobiert. Hat bei mir nicht so geklappt, aber ich hab Naturweele UND dünnes Haar, was das Kämmen immer zu einem Kampf schlimmer als Avengers gegen Ultron macht.
    Als Bodylotion hab ich übrigens auch LAvera, aber wegen dem furchtbaren Geruch nicht die Cranberries sondern die Orange. Die riecht super und hat alle anderen tollen Eigenschaften. Wenn ich jetzt nur noch ein ergiebiges, gesundes Duschgel finden würde … aber da meine Schwester ja auf alles derzeit allergisch reagiert, werde ich mich jetzt ohnehin erstmal an der eigenen Seifenherstellung versuchen. Dann kann ich das Duschgel evtl. sogar ganz weglassen und nur die Seife nehmen. Ätsch. ;-)

  • Larissa
    Posted at 21:27h, 05 August Antworten

    Interessanter Post! Ich kaufe Naturkosmetik nicht so oft, aber habe damit bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Von daher würde ich auch mal wieder öfter zu Naturkosmetik greifen. Produkte von Lavera habe ich auch schon getestet. War damit zufrieden :)
    Liebe Grüße
    Larissa

  • Judith
    Posted at 21:50h, 05 August Antworten

    Da ich meinen Kleiderschrank generell auf faire und ökologische Kleidung umstelle, möchte ich auch Naturprodukte benutzen. Aber die Geduld ist bei mir auch oft nicht da, deshalb kommt dein Post wie gerufen :D

    Viele Grüße von Mode_Koks
    http://www.wirsindgold.blogspot.de

  • Lea
    Posted at 22:30h, 05 August Antworten

    Ich beschäftige mich auch viel zu wenig mit Naturkosmetik. Daher fand ich deine Meinung super interessant!
    Viele Grüße
    Lea von http://www.when-love-speaks.com

  • Amira
    Posted at 12:01h, 06 August Antworten

    Ich finde Naturkosmetik toll. Ich habe sehr empfindliche Haut und muss deswegen immer aufpassen, ob die Inhaltsstoffe auch relativ natürlich sind, damit meine Haut nicht darauf reagiert. Finde es toll, dass du gefallen dran gefunden hast.
    Liebe Grüße,
    Amira von http://www.amicoco.com

  • Anna
    Posted at 12:25h, 06 August Antworten

    Das istwirklich ein super intressanter Test :) Ich selbst benutze allerdings keine Naturkosmetik :D
    <3 Anna
    http://live-love-laugh-blogg.blogspot.de/

  • Sandl
    Posted at 14:21h, 06 August Antworten

    Ich habe eine Handcreme von Lavera aus der Basis Sensitive-Serie und finde sie super!
    xoxo
    Sandl
    http://www.prizmahfashion.com/

  • Eva
    Posted at 15:25h, 06 August Antworten

    Ich habe vor ein paar Jahren einmal eine Dokumentation über konventionelle Kosmetik gesehen und seitdem versuche ich so wenig konventionelle Kosmetik benutzen wie möglich. In der Dokumentation wurde gesagt, dass uns konventioenelle Produkte eher schaden als gut tun, und sehr häufig krebserregende Stoffe enthalten. Natürlich bin ich nicht immer konsequent und gerade im dekorativen Bereich habe ich fast ausschließlich konventionelle Produkte, aber besonders bei Cremes verwende ich ausschließlich Naturkosmetik. Die Marke lavera mag ich auch sehr gerne. Vielleicht musst du mal eine andere Creme von ihnen probieren – ohne Cranberry-Geruch :D Momentan habe ich die Duftrichtung „Limone“ – die ist echt toll. Sie riecht top, ist reichhaltig und zieht trotzdem einigermaßen schnell ein.
    Liebe Grüße

  • Marie
    Posted at 08:22h, 26 August Antworten

    Ich hab einen total tollen „Labello“ aus Sanddorn, der ist total trocken aber die Lippen sind nach der Anwendung geschmeidig. Der bleibt auch nicht so sehr an den Lippen kleben, dass man die ganze Zeit versucht ihn zu verteilen… Das ist der erste, der auch mir super gut gefällt! :-)
    Liebe Grüße

  • Caro
    Posted at 20:38h, 07 September Antworten

    Also ich verwende sehr oft Naturkosmetik – einfach weil ich zu viel Schlechtes über andere Produkte weiß (manchmal nervt mich das selber total). Der Hauptgrund sind gar nicht mal in erster Linie die Nachhaltigkeit und so, aber ich möchte mir einfach ungern irgendwelche krebserrgenden Stoffe auf die Haut schmieren… :D Ich finde übrigens auch nicht, dass alle Naturkosmetikprodukte blöd aussehen… Nicht mehr als manch andere. Und was den Preis angeht…. Wenn ich mir da „normale“ Sachen teilweise ansehe… Aber das muss ja jeder für sich wissen :)

    Jedenfalls LIEBE ich lavera! Vor allem die Shampoos, ich hatte nie so schöne Haare wie jetzt, wo ich sie benutze (seit ca. einem Jahr) und immer wenn ich mal wieder ein anderes probiere kehre ich zu ihnen zurück :D Witzigerweise ist aber das hier vorgestellte Volumenshampoo das einzige, von lavera, mit dem ich nicht zurecht kam… Mein Favorit ist das Sensitivshampoo <3

    Den Repair Lippenpflegestift liebe ich aber total! Komme super mit dem zurecht :)

    Liebe Grüße!

  • Daniel Sasse
    Posted at 11:54h, 11 September Antworten

    Meine freundin ist begeistern von deinem blog die ist täglich irgendwas am lesen =)

    • Sarah
      Posted at 12:08h, 11 September Antworten

      Hey, danke für das Kompliment! Da bekomme ich direkt ein schlechtes Gewissen, dass doch wieder einige Zeit lang kein neuer Eintrag kam. Ganz bald aber wieder – versprochen!

  • Juliana
    Posted at 22:42h, 17 September Antworten

    Von Lavera habe ich bisher nur die Shampoos ausprobiert und zu den Body Lotions kann ich deshalb nichts sagen. Ich hatte die ganzen letzten Monate über sehr sprödes Haar und habe daraufhin fast komplett auf Naturkosmetik umgestellt, unter anderem auch durch die Shampoos von Lavera und Alverde, weil sie eben silikonfrei sind. Meine Haare sehen inzwischen schon viel gesünder aus, auch wenn es wohl noch etwas dauern wird, bis ich komplett zufrieden bin. Konventionelle Shampoos werde ich aber wohl nicht mehr benutzen und sehe da auch keinerlei Vorteile. Die Naturkosmetik Shampoos riechen lecker, säubern genauso gut und sind dabei aber nicht so schädlich. Und viel teurer als so manches Produkt aus der Werbung sind sie auch nicht unbedingt.

  • Anna
    Posted at 17:30h, 24 September Antworten

    Bis jetzt habe ich noch nie Naturkosmetik verwendet. Ich glaube, ich sollte das aber langsam mal probieren :)

    Liebe Grüße, Anna
    von https://whenanna.wordpress.com/

  • Duchti
    Posted at 16:07h, 25 September Antworten

    Probier mal eos. Mir hat es wirklich geholfen.

Post A Comment