Kürbis Pasta Alfredo Rezept – der Herbstklassiker

Kürbispasta mit Hokkaido

Kürbis Pasta Alfredo Rezept – der Herbstklassiker

Der Herbst hat uns mit seinem wechselhaften Wetter wieder im Griff. Doch egal, ob es mal wieder draußen stürmt, oder der goldene Oktober sich noch einmal blicken lässt: Besonders gutes Essen macht zu dieser Jahres Zeit richtig Spaß. Frisch und regional kann man viel verarbeiten und die Kürbis Pasta Alfredo ist seit Jahren einer meiner Favoriten.

Zutaten für 2 Portionen

Damit die cremige Kürbispasta gelingt, benötigst du:

  • 250 Gramm Nudeln
  • 100 Gramm Kürbispüree (Hokkaido oder Butternut)
  • ein paar Scheiben Kürbis zur Dekoration
  • 2 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Vollmilch
  • 100 ml Sahne
  • 60 Gramm Pecorino Käse
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Kürbispasta Alfredo mit Hokkaido

Zubereitung der Kürbis pasta

Die Kürbis Pasta ist einfach und auch für Kochanfänger kein Problem. Die einzige herausfordernde Aufgabe ist das Zubereiten des Kürbisses: Hier muss man etwas Kraft und Geduld mitbringen, ehe man den Kürbis klein geschnitten und entkernt hat. Wer mag, kann die Hülle dran lassen (wie bei mir) oder abschneiden. Für das Püree empfehle ich, die Haut vorher zu entfernen.

Ein Trick: Probiert ein kleines Stück Kürbis roh um zu testen, ob er bitter schmeckt. Ist er bitter, lasst die Finger vom Kürbis – denn dann ist er nicht gut. Der normale, genießbare Speisekürbis ist süß und schmeckt auch roh.

  1. Knoblauch schälen, die Butter in einer Pfanne erhitzen bis sie goldbraun ist. Dann den Knoblauch und die Kürbissscheiben hinzu geben. Kurz Anbraten und bräunen lassen (ca. 30 Sekunden).
  2. Nudeln laut Packungsanweisung kochen
  3. Kürbisscheiben aus der Pfanne nehmen und aufbewahren. Dann die Milch, Sahne und das Kürbispüree in die Pfanne zum Knoblauch geben.
  4. 5-10 Minuten auf mittlerer Hitze kochen lassen und regelmäßig umrühren. Anschließend den Pecorino hinzu geben und ein wenig Muskatnuss einstreuen.
  5. Nudeln hinzugeben, durch schwenken und auf Teller aufteilen. Anschließend mit Kürbis und etwas frischem Pecorino dekorieren.
  6. Guten Appetit!

kuerbisfeld

No Comments

Post A Comment