Designer Handtaschen – Meine Sammlung

Designer Handtaschen – Meine Sammlung

Meine Designer Handtaschen

Nachdem einige von euch nachgefragt haben, was für Handtaschen ich eigentlich besitze, gibt es heute für euch den Einblick in meinen Taschenschrank.
Ehrlich gesagt war ich ganz lange überhaupt gar nicht der Typ für Designertaschen. Zum einen, weil sie einfach so unglaublich teuer sind und zum anderen, weil ich immer Angst hatte sie irgendwie kaputt oder dreckig zu machen. Beide Problematiken existieren noch heute – aber ich bin doch mittlerweile über jede einzelne der Taschen froh, die ich mir zugelegt habe. Aus unterschiedlichen Gründen.

Alle meine Handtaschen stehen für ein bestimmtes Ereignis – mal mehr, mal weniger spannend und genau diese Geschichten werde ich euch erzählen. Abgesehen davon, dass sie alle wirklich schön sind und mich noch immer mit ihrer Qualität, der Art und Weise wie sie sich anfühlen und tragen – sogar wie sie riechen – überzeugen, ist doch der emotionale Part hier einer, der mir besonders wichtig ist. Nur deswegen habe ich auch noch gar nicht „so viele“ Designertaschen. Und nur deswegen plane ich schon für das nächste große Ereignis, welche mein „nächstes Baby“ werden könnte.

Meine Designer Handtaschen

Coach

Meine Designer Handtaschen
Meine allererste Designertasche habe ich in den USA gekauft. Das war 2007, als in Deutschland Coach noch gar nicht so bekannt war und Juicy Couture gerade erst in den Großstädten der nächste große Trend wurde. Ich kannte die Marke ehrlich gesagt nur, weil ich über dubiose Umwege damals bei Livejournal (oh wer kennt es noch?) auf eine Gruppe gestoßen war, in der reiche, verzogene, amerikanische Töchterchen einzig und allein schrieben, um mit ihren neusten Errungenschaften zu prahlen. Davon abgesehen, dass sie zu ihrem 16. Geburtstag alle, wirklich alle, erst einmal einen Porsche von Daddy bekommen haben und grundsätzlich nur mit ihrer Juicy Couture Jogginghose zum Shoppen gingen, hatten sie auch alle Coach Handtaschen. Tonnenweise. So angeekelt ich von dieser Gruppe und diesen verzogenen Papakindern auch war – irgendwo war es auch faszinierend. Und exotisch. So als würde man in einem Zoo ein merkwürdiges Tier anstarren. Als ich dann also nach dem Abi mit Freundinnen und einer Reisegruppe eine kleine Rundreise an der Westküste der USA gemacht habe (L.A., Santa Monica, Santa Barbara, Grand Canyon, Las Vegas, San Francisco) und in Las Vegas plötzlich im Outlet dieser Coach-Laden vor mir aufragte… nun, da musste ich rein gehen.

Ein wichtiger Faktor war wohl auch, dass die Mutter einer Freundin ebenfalls mit war, die mich immer schon in eine Schublade gesteckt hatte – eine nicht gerade schmeichelhafte Schublade, wohlgemerkt. Um ihr also auch noch einmal eine reinzuwürgen, habe ich mir wirklich, wahrhaftig eine Handtasche dort gekauft. Zu einem aberwitzigen Preis (wobei man sagen muss, dass sie von knapp 600$ auf „nur“ 300$ reduziert war. Ähm. Hallo Mama, wenn du das liest: Bitte keinen Herzinfarkt bekommen) und dann auch noch in weiß. Aber es hat seine Wirkung getan und ich war stolz wie Oscar eine so tolle Handtasche erworben zu haben: Sie ist den Rest des Urlaubs nicht mehr von meiner Seite gewichen – und sieht seitdem auch leider so aus.

Lasst euch gesagt sein: Egal, wie sehr ihr euch vornehmt das Leder zu pflegen und darauf zu achten, dass es nicht dreckig wird: ES WIRD DRECKIG. Weißes Leder ist lebensunfähig und das ist eine Tatsache.

Da es mittlerweile etwas weniger vornehm und schön aussieht, hängt die Tasche in ihrem wohlverdienten Ruhestand hauptsächlich nur noch bei mir an der Zimmertür rum. Heute übrigens, wo Coach auch lange schon hier angekommen ist, reizen mich die Taschen erstaunlicherweise kaum noch und zählen eher weniger zu denjenigen, die bei mir hoch im „Kauf-ich-als-Nächstes“-Kurs liegen.
Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Michael Kors

Meine Designer Handtaschen
Anders als bei Coach war ich hier so ziemlich das Gegenteil von Trendsetter. Ich habe an manchen Tagen das Gefühl, dass es wirklich kein Mädchen über 16 Jahren in Deutschland gibt, dass nicht mit einer MK herumläuft. Ich habe mir erst 2015 meine erste gekauft – und es auch nur ganz, ganz kurz vor ein paar Wochen einmal bereut.

Der Anlass diese Tasche zu kaufen, war ein rein psychologischer. Ich habe mir eine Eigenart abgewöhnt, die wirklich nervig war, und habe mir als Belohnung dann eine Michael Kors im Roermond Designer Outlet ausgesucht. Mir war von Anfang an klar, dass es keine mit Saffiano Leder werden sollte. Ich kann nicht genau beschreiben woran das liegt – aber dieses Leder finde ich nur in den allerwenigsten, absolut fast nie vorkommenden Fällen schön. In 99,99% aller Fälle finde ich es einfach scheußlich. Daher fielen schon mal ziemlich viele MK Taschen weg, die ich mir hätte kaufen können – sind doch die bekanntesten und gefühlt meisten Modelle von ihm genau so gestaltet.

Im Laden musste ich somit ein wenig suchen, aber dann stand sie da vor mir: Die Fulton Chain in einem schönen Braun. Sie ist aus strukturiertem, sehr weichen Leder und war einfach Liebe auf den ersten Blick. Mittlerweile ist sie mir fast schon etwas zu verspielt – aber die Goldkettendetails und die weiche Griffigkeit mag ich noch immer sehr.

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Tumi

Meine Designer Handtaschen
Zwei meiner Taschen haben eine absolut unpersönliche Geschichte – und werden von mir trotzdem mit tollen Erlebnissen verbunden. Der Tumi Rucksack ist eine dieser zwei Taschen. Ihn habe ich im Dezember in einem Adventskalender gewonnen. Etwas, womit ich null gerechnet hätte und was mich unglaublich gefreut hat. Ich habe schon länger nach einem praktischen Rucksack gesucht, den ich gut mal mit mir rumschleppen kann, wenn ich einen Laptop dabei habe oder einfach nicht immer eine Tasche tragen möchte. Da ich aber insgesamt bei Taschen ein schwieriger Fall und nur selten zufrieden zu stellen bin, habe ich einfach keinen gefunden. Als ich den Tumi dann das erste Mal tatsächlich in den Händen hielt war ich begeistert. Er ist sehr schlicht gestaltet, durch die geteilte Farbwahl aber trotzdem ein kleiner Hingucker. Das Leder ist viel steifer als bei der Fulton Chain von Michael Kors und auch nicht strukturiert. Gerade deshalb habe ich hier einen schicken Business-Rucksack gefunden, der für mich perfekt ist. Und ihr glaubt gar nicht wie unglaublich viel man darin verstauen kann! Neben meinem Laptop, dem Portemonnaie, Handy, einem Buch, meinem Kalender, Schminke und etwas zu Essen passt tatsächlich sogar noch anderer Tüddelfit hinein.

Worauf man hier allerdings achten muss: Das glatte Leder ist zwar sehr edel und gediegen, bekommt aber auch unfassbar schnell Kratzer ab. Ein so empfindliches Material muss man permanent pflegen – und kann es trotzdem nicht vor Verschleiß schützen. Wenn man sich so etwas zulegt, muss man also darauf gefasst sein, dass es irgendwann etwas verlebter aussieht. Mal sehen – vielleicht hat aber auch gerade das dann wiederum seinen eigenen Charme, wenn es so weit ist.

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Michael Kors Nr. 2

Meine Designer Handtaschen
Im Januar folgte dann die MK Nummer zwei. Ich hätte das zwar nie erwartet, aber: Michael Kors ist tatsächlich einer meiner liebsten Designer geworden. Nicht nur seine Handtaschen (die, fernab vom Saffiano Leder), sondern auch seine Schuhe und Kleidung gefallen mir und passen bei mir hervorragend.

Für einen Geschäftstermin bei Kunden brauchte ich noch dringend ein passendes Outfit. Ihr könnt euch die Odyssee nicht vorstellen, die ich hinter mir hatte, bis ich dann endlich eine passende Hose gefunden habe. Ich bin nämlich sehr klein und sehr dünn – da findet man beim besten Willen einfach oft gar nichts. Egal ob bei H&M, Zara oder den großen Designern: Wann immer ich eine Hose anprobiert habe, war mir diese einfach zu groß. Als ich also nach ca. 50 vergeblichen Versuchen, zwei Fahrten nach Holland ins Designeroutlet und leer gekauften Onlineshops bei meiner letzten, verzweifelten Großbestellung von Yoox in die Michael Kors Hose schlüpfte und sie mir wie an den Leib gegossen passte, habe ich beschlossen alle Vorurteile gegenüber MK über Bord zu werden.

Nun hatte ich also die Hose, aber noch immer keine schwarz, schicke Handtasche. Irgendwie blöd, wenn man ansonsten in edle Designerkluft gehüllt ist und dann mit einer Primark-Handtasche rumrennt. Einfach so wollte ich mir aber auch keine neue Tasche kaufen. Geld eben.

Und ihr glaubt es nicht: Kurz darauf habe ich eine Gehaltserhöhung bekommen. Es kam wie gerufen was das Finanzielle anging, doch eine Tasche hatte ich noch nicht gefunden. Ich habe sehr lange uns sehr intensiv auf die mittelgroße, schwarze Tiffin von Ralph Lauren geschielt – und dann vernünftigerweise beschlossen, dass ich definitiv nicht genug verdiene, um zwei Monatsmieten in eine Handtasche zu investieren.

Wieder hat das Schicksal zugeschlagen, sodass es dann doch die Michael Kors wurde. Ich sollte nämlich eigentlich schon längst schlafen, als ich ein wenig durch die Onlineshops scrollte. Und irgendwie bei Zalando landete. Und da plötzlich diese reduzierten Handtaschen waren (ja, das klappte absolut, ganz und gar… zufällig auf). Und da war sie. Die wunderhübscheste, schwarze Businesstasche, die ich mir nur vorstellen konnte: Die Marlow. Schockverliebt.

Noch dazu sieht sie der Tiffin von RL schon ein wenig ähnlich. Es war die absolute Bauchentscheidung mir die Marlow direkt zu bestellen und ich bereue es mit keiner Sekunde – sie hat sich zu meiner Alltagstasche gemausert und wird nicht nur auf Geschäftsterminen, sondern wirklich beinahe jeden Tag von mir genutzt.

Fun Fact am Rande: Zu dem Geschäftstermin, für den ich auch die Hose gekauft habe, kam sie nicht mehr pünktlich an – ich konnte sie in Empfang nehmen, als ich nach dem Termin am Abend nach Hause kam.

Fun Fact Nummer zwei: Die Tasche war, wie gesagt, bei Zalando reduziert. Ist sie momentan noch immer – aber im Preis einfach wieder um 120€ gestiegen. Ob es wohl ein kurzfristiger Anzeigefehler auf der Seite war, sodass ich die Marlow so günstig erstehen konnte? Nennt mich Glückspilz.

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Fredsbruder

Meine Designer Handtaschen
Ich bin mir ziemlich sicher, dass euch beim Lesen so langsam die Puste ausgeht. Das ist ja hier auch schon ein halber Roman, was ich alles über ein paar Handtaschen zu erzählen habe. Meine vorerst letzte im Bunde ist von Fredsbruder und ohne große Geschichte ausgestattet außer der, dass ich noch einmal verdammtes Glück hatte und bei einem Gewinnspiel einen Gutschein für einen Onlineshop gewonnen habe. Dort habe ich sehr lange nach einer Tasche gesucht, die mich anspricht und bin immer wieder bei der von Fredsbruder gelandet. Eigentlich eine Marke, die mir nicht besonders vom Stil liegt und die nicht zu meinen Favoriten gehört. Aber: Der Gutschein wollte eingelöst werden und diese hier war diejenige, zu der ich immer zurückkehrte. Also ausnahmsweise einmal eine Vernunftentscheidung mir diese zu holen.

Beim Auspacken war es ein wenig so, als hätte ich ein Osterei gefunden. Denn von den Bildern im Onlineshop hätte ich nicht erwartet, was mich letztendlich Tolles empfangen hat: Das weichste Leder, das ich jemals gefühlt habe und ein total sexy lila Innenraum der Handtasche. Ich bin also auch hier ein großer Glückspilz gewesen und habe einmal mehr eine Handtasche bekommen, die mich sicher noch lange begleiten wird. Und mal sehen: Wenn sie auch noch in der Anschaffung keine besondere Geschichte hat, so kann sie ja noch immer bei einer dabei sein. ;)
Meine Designer Handtaschen

Meine Designer Handtaschen

Und wie geht es weiter?

Welche Taschen in der näheren Auswahl für die nächste große Anschaffung sind, das erzähle ich wohl besser mal in einem anderen Post.

Verratet mir doch bis dahin einmal, welche eure Lieblingshandtasche ist.

Hat sie auch eine bestimmte Bedeutung für euch oder war bei einem speziellen Erlebnis dabei?

12 Comments
  • Anna
    Posted at 18:22h, 13 Februar Antworten

    Das sind alles super schöne Taschen, jedoch gefällt mir die letzte am aller besten :)

    Liebe Grüße, Anna
    von http://whereanna.com/

  • Steffi
    Posted at 18:53h, 13 Februar Antworten

    Eine schöne Sammlung hast du dir zugelegt :) Aber noch interessanter finde ich die Geschichten dazu. Ich kenne das auch, zu jeder Tasche habe ich einen Anlass oder eine Geschichte parat, deshalb hänge ich auch sehr an meinen Taschen.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Ivory
    Posted at 21:56h, 13 Februar Antworten

    Eine schöne Taschensammlung :). Mir gefallen auch die Geschichten dazu, esonders die erste. Du hast diese goldenen Löffel Kinder wirklich sehr treffend beschrieben.
    Michael Kors ist tatsächlich so eine Sache. Ein absoluter Trend und nicht selten frage ich mich, wieso eine Horde 16 jähriger Mädels alle MK tragen. Meine Mutter hätte mir jedenfalls keine gekauft.
    Meine Lieblingstasche ist eine rote Satchel von… Michael Kors :-D. Mittlerweile mag ich sie noch lieber als vorher und weisst du warum? Weil ich sie fast versaut hätte.
    Ich habe nämlich eine Banane darin vergessen… keine Ahnung wie viele Tage. GOTT SEI DANK hat mir meine Mutter mal so eine, meiner Meinung nach vollkommen überflüssige, Bananenbox geschenkt. Die habe ich eigentlich nur benutzt, weil sie sie mir eben geschenkt hat und mich sonst das schlechte Gewissen plagt. Nun, jetzt weiss ich sie zu schätzen. Denn ohne diese Box (und ohne meinen Freund, der die Tasche geputzt halt, weil ich zur Arbeit musste) hätte ich die Tasche nämlich getrost entsorgen können. Und die Moral von der Gesicht?
    „Räume gefälligst dein Frühstück aus dem Rucksack, äh, der Tasche.“

    Liebst
    Jane

  • Katerina Lambert
    Posted at 17:55h, 17 Februar Antworten

    Sehr schön .. Ich mag deine Schreibweise ???? Und die weiße Handtasche von Coach ! Die finde ich toll .
    Ich selber stehe voll auf Chloe , das ist meine Herzen ’s Sache , aber besitze auch paar Gucci oder Rebecca Minkoff ! Die finde ich sensationell :-) frisch und auf den Punkt .
    Meine alle erste Designer Handtasche – das ist Zeitlang her – so 13 Jahren … Die kleine Pochette von LV in dem Klassiker Monogramm .. Habe sie immer noch und im Sommer oder im Urlaub , durch crossbody riemchen immer ein perfekter Begleiter .
    Schöne Zeit und viel Erfolg ????

    http://www.blondeblog4u.com/blog/

  • Alina
    Posted at 16:58h, 22 Februar Antworten

    gefällt mir sehr. Dein schreibstil ist angenehm zu lesen, gerade auch weiß du nicht dieses richtige schwarz verwendest. das mag ich total.
    die taschen gefallen mir auch sehr, gerade weil sie nicht 0815 Gucci, Chanel & LV sind.
    Die schwarze michael kors tasche ist mein liebling, die geht zu allem!
    meine nächste tasche weiß ich noch nicht. ich mag liu – jo sehr, womöglich davon eine :)
    lg alina
    http://binksblog.de/neuer-lebensabschnitt/

  • Mona
    Posted at 17:03h, 22 Februar Antworten

    Wirklich schöne Taschen, bei deiner schwarzen MK könnte ich auch schwach werden, die ist sehr schön :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

  • Laura
    Posted at 16:36h, 23 Februar Antworten

    Hey :) Eine sehr beachtliche Sammlung, wirklich schön. Vor allem der Rucksack gefällt mir sehr, toller Stil. Mit den klassischen Michael Kors (Hamilton usw.) kann man mich eigentlich echt jagen und dementsprechend bin ich auch kein wirklicher Fan der Cognacfarbenen MK – aber die Marlow ist ja wunderschön! Die gefällt mir wirklich sehr, richtig toll! Die Form ist herrlich ♡ Ein richtiger edler und trotzdem cooler Klassiker :)

    Ganz liebe Grüße, Laura // Blonde bunana

  • Hollygolightly
    Posted at 20:43h, 23 Februar Antworten

    Es wird definitiv eine Jennifer in grau von Tom Ford… wenn ich iwann einmal 2000 Euro zu viel hab…????

  • Mirjam
    Posted at 08:43h, 26 Juni Antworten

    Hallo, ich finde deine Taschensammlung auch sehr schön. Ganz besonders gefällt mir die Michael Kors Marlow. Ich weiss wie du dich gefüllt hast als du sie bei Zalando gesehen hast. Mir erging es genau gleich. Auch bei Zalando und auch im Sale. Zum Glück hatte ich bald Geburtstag und habe die wunderschöne Marlow in schwarz von meinem wunderbaren Sohhn geschenkt bekommen. Ich war so happy! Kurze Zeit später habe ich noch die kleinere Marlow in der Farbe Chili bestellt, auch im Sale bei Zalando. Seit dem bin ich der grösste Michael Kors Fan überhaubt und stolze besitzerin von zwei dieser wunderschönen Marlows, schönste aller Taschen.

  • Mirjam
    Posted at 08:55h, 26 Juni Antworten

    Hallo, ich bins noch mal. Ich wollte dich Fragen ob bei dir die Goldene Hardware bei der Marlow auch so schnell Kratzer bekommt? Ich kann mir noch so Mühe geben, es lässt sich einfach nicht verhindern. Weisst du veilleicht ob man die Kratzer irgendwie rausbekommt? Mit Polieren vielleicht? Aber mit was Polieren? Ich würde mich sehr freuen wenn du einen guten Tipp für mich hättest was die Pflege der Marlow betrifft.
    Vielen Dank und liebe Grüsse, Mirjam

  • Stefanie
    Posted at 23:17h, 25 November Antworten

    hey habe gerade deinen Blog entdeckt und du bist mir sehr sympathisch!

    Da ich auch sehr viele Taschen (und welche, die mir besonders am Herzen liegen) besitze, möchte ich mal mit meiner Freundin eine Art „Galerie“ bauen, wenn ich mal ne eigene Wohnung hab.
    Inklusive der Geschichten – deine fand ich super amüsant :D vor allem die mit der Mutter der Freundin… (ich kenn das nur zu gut…)

  • Stefanie
    Posted at 23:22h, 25 November Antworten

    PS: Zu MK – die Taschen wollen mir einfach nicht gefallen. Außer die mit Glitzer. Dann aber nur wegen dem Glitzer hauptsächlich. ^^

Post A Comment