LOADING

Type to search

Body Food Health

Cheat Day sinnvoll oder ungesund?

Was versteht man unter einem Cheat Day?

Wer viel Sport macht und auf seine Ernährung achtet oder wer versucht ein paar Kilo abzunehmen, der wird sicherlich schon oft über den Cheat Day gestolpert sein. Der eine, himmlische Tag die Woche, an dem man so richtig zulangen und alles essen darf, was man möchte. Nur ob der Cheat Day sinnvoll ist – das ist die Frage.

Auf den ersten Blick klingt es merkwürdig: An einem Tag in der Woche Pizza, Burger und Süßkram essen  und trotzdem abnehmen? Jein!

Tatsächlich ist das Prinzip des Cheat Days doch etwas komplexer und heißt nicht, dass man wahllos Essen in sich hinein stopfen kann. Damit der Verlust von Körperfett also trotz Burgern funktioniert, muss einiges beachtet werden.

Das Prinzip hinter dem Cheat Day

Ihm zugrunde liegt eine kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährung. Wer darauf achtet, weniger (nicht keine!) Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und dafür vermehrt zu Proteinen greift, der kann mit unterstützendem Sport schnell an Körperfett verlieren. Genau aus diesem Grund gibt es auch die vielen Proteinshakes und -produkte für Sportler. Denn: Ein Sixpack sieht man erst ab ca. 15% Körperfettanteil (bei Frauen)! Bedenkt man, dass bei Frauen der normale Anteil bei 20-30% liegt, so wird deutlich, wie viel harte Arbeit ein Sixpack ist. Und zwar nicht mit noch mehr Sport, sondern mit einer streng kontrollierten Ernährung.

Diese strenge Ernährung ist natürlich sogar gesund. Wer auf viele Kohlenhydrate verzichtet, wird sich nach der Umstellung schnell viel fitter und wacher fühlen. Man hat mehr Energie, ist länger satt und bekommt dabei einen athletischen Körper. Nachteil: Eigentlich lieben wir doch alle Zucker und Fett in Massen – das müssen wir gar nicht erst abstreiten. Und das, obwohl wir genau wissen, wie ungesund es für uns ist.

Unter anderem dafür wurde deshalb der Cheat Day erfunden. Wer sechs Tage die Woche diszipliniert seine Ernährung im Blick hat, der darf an Tag 7 ohne schlechtes Gewissen zugreifen.

cheat day burger

Ist der Cheat Day wirklich fürs Abnehmen gut?

Tatsächlich ist der Cheat Day sinnvoll, wenn man abnehmen möchte. Zumindest, wenn man ihn richtig macht. Das liegt daran, dass unser Körper ein Gewohnheitstier ist. Essen wir über einen langen Zeitraum sehr wenig Kohlenhydrate, so passt sich unser Körper dem veränderten Energieniveau an. Die Fettverbrennung verlangsamt sich und egal wie viel Sport man macht: Es verändert sich nichts mehr.

Das kann enorm frustrierend sein und habe ich selber schon feststellen müssen. Man rackert sich mit Sport 4-5 mal die Woche ab, ernährt sich vorbildlich und trotzdem will sich nichts mehr tun. Das Problem ist dann einfach die Gewöhnung. Damit diese nicht eintritt, sondern der Körper immer wieder zum „Arbeiten“ gebracht wird, ist der Cheat Day Gold wert. Der eine Tag an Überfluss signalisiert ihm, dass an den anderen Tagen weniger zur Verfügung steht. Was dazu führt, dass der Stoffwechsel weiter auf Hochtouren läuft und nicht einschläft. Man verbrennt wieder mehr Fett und es treten wieder sichtbare Erfolge auf.

So himmlisch das jetzt aber klingt: Es müssen dennoch ein paar Regeln beachtet werden. Zwar sind am Cheat Day Pizza, Burger, Donuts und Co. erlaubt, doch auch nicht im Übermaß. Es bleibt dabei, dass man seine tägliche Kalorienzufuhr von ca. 2500 als Frau (abhängig von Alter, Größe und Gewicht) nicht überschreiten sollte. Pizza zum Frühstück, Burger zum Abendessen und zwischendurch Schokolade sind also auch nicht drin.

Cheat day sinnvoll oder nicht?

Ob der Cheat Day sinnvoll ist, wäre damit geklärt. Ist er. Zumindest, wenn man ihn richtig angeht und nicht übertreibt. Hier dürfte nämlich bei den Meisten das Problem liegen: Einmal angefangen mit dem ungesunden Kram, ist es schwer sich zu zügeln. Wer aber von Anfang an diszipliniert an die Durchführung geht, der wird den Cheat Day sehr zu schätzen wissen. Falls euch das übrigens mit einem Tag nicht reicht, könnt ihr auch über die Woche verteilt 3 Cheat Meals einführen. Statt den ganzen Tag ungesund zu essen, ist so dann mal eine Mahlzeit außerhalb der gesunden Ernährung erlaubt.

Diese Vorgehensweise ist zum Beispiel mein Favorit weil ich einfach ungerne an einem einzigen Tag komprimiert sehr viel Zucker und Fett aufnehme. Am darauf folgenden Tag merkt man nämlich beim Workout direkt, dass man weniger Energie hat und das Training einem schwer fällt. ;) Um meine Liebe zu Süßigkeiten, Pizza und Burgern also dennoch befriedigen zu können, gibt es einfach mal hier und mal da was Ungesundes und ansonsten mein Repertoire an Low Carb und Fitness Rezepten.

Habt ihr einen Cheat Day? Und wenn ja: Was gibt es da bei euch zu essen?

Übrigens: Wenn ihr sehen möchtet, was ich die Woche über so esse und wie oft ich Sport mache, schaut gerne bei Instagram vorbei – dort nehme ich euch in den Stories immer mit.

cheat day donut

Bildcredits
Titelbild: Photo by Toa Heftiba on Unsplash
Burger: Photo by Niklas Rhöse on Unsplash
Nachtisch: Photo by Sarah Swinton on Unsplash

Tags:

14 Comments

  1. Patty 26. Februar 2018

    Ich glaube es kommt echt immer auf die Menge an, wie du schon sagst. Wenn man nicht völlig über die Strenge schlägt ist das sicherlich eine gute Methode. Ich finde es eigentlich ganz gut unter der Woche auch mal auf etwas süßes zu verzichten, denn dann merkt man das man meistens nur aus Lust und Laune ist :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    Antworten
    1. Sarah 27. Februar 2018

      Hallo Patty,
      da stimme ich dir absolut zu :) Gute Einstellung, die du an den Tag legst. Man merkt recht schnell, dass man gar nicht so viel Schokolade und Co. braucht, wie man oft denkt. ;)

      Ganz liebe Grüße
      Sarah

  2. L♥ebe was ist 27. Februar 2018

    ein sehr spannendes Thema meine Liebe – natürliche gerade auch für mich als Bewegungs-Junkie ;)

    ich sehe durchaus etwas positives an einem Cheat Day, denn gerade für Menschen (ist natürlich typabhängig), die zwar konsequent sein können mit einer gesunden Ernährung, aber zum Beispiel Probleme habe, NUR EIN Stück von einer Tafel Schokolade zu essen, ist das sicher ein sehr praktikables Prinzip … und warum soll man sich nicht auch einen Tag Auszeit gönnen bei der Ernährung, macht man ja beim Sprt selber auch :)

    ich persönlich bevorzuge übrigens die Variante „Cheat Meal“ ;)

    liebste Grüße und bis bald,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Antworten
    1. Sarah 28. Februar 2018

      Eben, ich glaube auch dass es hilft seinen Schweinehund besser in den Griff zu bekommen. :) Immer verzichten geht halt nicht – und dann ist es besser, es wenigstens kontrolliert auch mal anders zu machen.
      Was die Cheat Meals angeht, sind wir uns wohl einig. :D Finde ich auch deutlich angenehmer und entspannter. Davon abgesehen mag ich mir auch einfach nicht permanent Gedanken darüber machen (müssen), was ich wann essen darf. Wenn ich Hunger auf ’ne Pizza habe, dann ist das eben so!

      Liebe Grüße
      Sarah

  3. Sonia 28. Februar 2018

    Das ist mal eine brauchbare Erklärung. Ich glaube mir würden 3 Cheat Meals anstatt 1 Cheat Day in der Woche auch besser tun. Da ich im Moment fodmap lebe habe ich meine Ernährung eher sehr Kohlenhydratreich gestaltet. Damit ist jetzt auch wieder Schluss und ich stelle mich auf low carb kombiniert mit low fodmap ein :D

    liebe Grüße,
    Sonia

    Antworten
    1. Sarah 28. Februar 2018

      Mit fodmap kenne ich mich tatsächlich gar nicht aus – das muss ich mir mal näher anschauen, was da hinter steckt und wie dort die Ernährung aussieht. :) Für deine Umstellung wünsche ich dir viel Erfolg und weiter alles Gute!

      Liebe Grüße

  4. Ina 28. Februar 2018

    Bei mir ist dann jeden Tag Cheat day ;-). Nee klingt sehr einleuchtend und logisch die Sache mit dem Cheat day. Danke für den Beitrag.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    Antworten
    1. Sarah 28. Februar 2018

      Es spricht ja auch gar nichts dagegen, sich was zu gönnen. Aber jeden Tag Burger, Pizza oder Schokolade sind halt auch nicht gut für einen. ;)

  5. I need sunshine 28. Februar 2018

    Das war sehr spannend zu lesen. So richtig war mir das mit dem Cheat Day noch nicht klar. Aber nach deinem informativen Post verstehe ich das Prinzip dahinter besser und es ist eben nicht nur ein Tag alles wahllos in sich rein stopfen.

    Liebe Grüße,
    Diana

    Antworten
  6. Who is Mocca? 28. Februar 2018

    Sehr schöner und ausführlicher Post! Also ich habe keinen Cheat Day bzw. „cheate“ ich jeden Tag. Ich esse einfach das was mir gerade in den Sinn kommt und schmeckt. :D

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    PS: mein neuer Hundeblog ist online: thepawsometyroleans.com

    Antworten
  7. Salvia von Liebstöckelschuh 28. Februar 2018

    Ich halte es da wie Verena vor mir schon schrieb: auch ich esse einfach, was mir schmeckt und womit ich mich gut fühle und brauche von daher keinen speziellen Cheat Day. Aber für Menschen, die auf ihre Figur achten müssen, ist das sicherlich ein Tipp, der Gold wert ist!
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    Antworten
  8. Carry 28. Februar 2018

    Ich bin kein großer Fan von Cheat Days. Oft isst man dann so viel, dass man an sich gar nicht mehr abnehmen kann. Ich bin da eher Fan von Cheat Meals, aber auch nur bestehend aus einem Gang und nicht aus mehreren ^^Da hat man sich einfach besser unter Kontrolle.

    Antworten
  9. Bea 1. März 2018

    Ein toller Beitrag. Ich denke, der Cheat-day erleichtert den Verzicht. Wenn man lange verzichtet ist doch die Aussicht auf einen Tag an dem man mal was Süsses essen kann doch auch erleichternd. Übertreiben darf man es trotzdem nicht an dem Tag. Aber ich denke um eine längere Phase durchzuhalten ist so ein Cheat-Day auf alle Fälle nötig.

    LG, Bea.

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *