Restaurant Tipp Düsseldorf: Pepella

Restaurant Tipp Düsseldorf: Pepella

Wart ihr schon einmal georgisch essen? Nein?
Vermutlich nicht. Bevor ich das Pepella in Düsseldorf besucht habe, wusste ich nicht einmal, was eigentlich typisch georgische Küche ist. Dabei ist sie extrem vielseitig und spannend – definitiv für kulinarische Entdecker ein heißer Tipp.

Ein gallisch… äh georgisches Dorf

Georgien, das liegt zwischen Europa und Asien und grenzt an Russland, die Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Das Klima ist angenehm bis sengend heiß im Sommer. Es gibt Steppen, Wälder und davon sogar einiges an Urwald. Leoparden und Braunbären gibt es dort auch. Früher sogar mal Löwen und Tiger. Ihr merkt: Irgendwie hat man Georgien viel zu wenig auf dem Schirm – das Land klingt spannend. Und genau so ist auch die Küche dort.

Das Pepella liegt nun mitten in Pempelfort, beinahe schon etwas versteckt, so unscheinbar ist das Schild außen an der Fassade. Aber schon vor der Tür riecht man: Hier wird anders gekocht als beim Italiener um die Ecke.

Gemütliche Atmosphäre

Betritt man das Lokal, fühlt man sich aber direkt herzlich begrüßt. Es ist gemütlich. Da steht neben der Tür eine alte Stehlampe mit Fransenschirm. Die eine Wand ist Knallgrün, die andere Aquamarin gestrichen. Überall stehen Pflanzen auf den Tischen und ein paar hängen sogar an der Wand. Viel Holz und genau die richtige Mischung aus charmant-alt und flippig-bunt. Dabei duftet es die ganze Zeit herrlich nach Gewürzen und ein bisschen so, als hätten die orientalische und russische Küche sich zu einer Liason getroffen und das Pepella zu ihrem Liebesnest gemacht.

Herzliches Personal

Wir haben erst einmal die Speisekarte begutachtet. Da stehen die Gerichte nämlich in Georgisch, in georgischen Schriftzeichen und auf Deutsch. Wir konnten es beim besten Willen nicht aussprechen und mussten etwas verschämt „die Nummer 9, bitte“ bestellen. Aber die Kellner sind super nett und haben mit uns gemeinsam Sprachübungen gemacht, bis es geklappt hat. 😉 So bestellten wir schließlich ein großes, selbstgebackenes Brot mit Käsefüllung und Spiegelei (Chatschapuri Adscharuli) und Hackfleischrollen im Teigmantel (Ori Lula).

Mächtiges Essen

Dass vieles auf der Karte als „pikant gewürzt“ ausgewiesen ist, muss übrigens niemanden abschrecken. Wer Scharfes befürchtet, darf sich hier wieder entspannt zurück lehnen – alles ist gut gewürzt, aber mitnichten wirklich scharf. Als unser Essen ankam, waren wir begeistert: Meine Begleitung hatte eine riesengroße Portion – da kann auch direkt eine halbe Fußballmannschaft von satt werden. Dagegen sahen meine zwei Fleischrollen schon fast niedlich aus, machten aber defintiv auch sehr gut satt.

Man sucht ja immer Vergleiche zu schon Bekanntem, wenn man probiert etwas Neues zu beschreiben. Etwas platt würde ich daher meine Rollen als georgische Bratwurst und das Brot als georgische arme Ritter bezeichnen. Aber eben mit einem besonderen Pfiff weil außergewöhnlich und sehr, sehr lecker gewürzt.

Die Karte könnt ihr einmal hier einsehen – es ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei. Und das, obwohl die Besitzer die Auswahl bewusst klein halten, um den Gästen eine besondere Auswahl bieten zu können.

Übrigens: Auch bei den Getränken kann man auf georgische Spezialitäten zurückgreifen! Ich hatte ein georgisches Wasser, meine Begleitung eine Limonade. Sehr lecker und mit den schönen, fremden Etiketten fühlt es sich direkt ein wenig wie Urlaub an.

 

Fazit

Ausprobieren! Das Pepella bereichert die Gastronomie in Düsseldorf und wagt den Vorstoß in eine kulinarische Region, die bisher eher unterrepräsentiert ist. Dabei macht es Spaß, die Atmosphäre und die Gerüche im Pepella zu schnuppern und sich durch die Karte zu probieren. Bringt auf jeden Fall Hunger mit!

More about Sarah

9 thoughts on “Restaurant Tipp Düsseldorf: Pepella

  1. liebe was ist

    ja, ich muss doch zugeben, dass ich zuvor auch keinen Schimmer hatte, was die georgische Küche ausmacht.. da hast du also direkt eine Wissenslücke bei mir geschlossen 😉

    von deiner Beschreibung her und auch dem Menü, dass du gewählt, wäre diese Küche aber mit Sicherheit auch was für mich. ich bin nämlich ein großer Fan von Gerichten mit Aubergine und auch Spinat. und wie cool schaut denn bitte dieses Brotschiffchen aus?! 🙂

    werde mir das Papella auf jd. Fall merken und austesten!
    eine schöne Woche dir noch meine Liebe,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    Antworten

  2. Vanessa

    Ich habe mir mal vor Zeiten eine Liste gemacht mit Restaurants/Lokalen die ich unbedingt noch besuchen will, wenn ich mal in der Stadt bin. Das Pepella kommt da jetzt mit drauf. Danke dir schon mal dafür 🙂

    xoxo Vanessa

    Antworten

    1. Sarah

      Das freut mich zu hören 🙂 ich wünsche dir guten Hunger – sollte man im Pepella auf jeden Fall mitbringen 😀

      Liebe Grüße
      Sarah

      Antworten

  3. Héloise

    Hört sich sehr fein an! Wir haben in unserer Nähe auch ein georgianisches Restaurant und ich wollte das schon ewig mal testen, hab mir darunter aber nicht viel vorstellen können… also danke fürs Probieren =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    Antworten

    1. Sarah

      Sehr gern, freut mich, dass dir das weiterhilft! 🙂 Georgisch ist wirklich mal wert ausprobiert zu werden. Einfach eine tolle Mischung mit russischen und orientalischen Einflüssen.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Antworten

  4. Anna

    Falls ich irgendwann mal nach Düsseldorf kommen sollte, werde ich dieses Restaurant auf jeden Fall mal ausprobieren – danke für den Tipp 🙂

    Liebe Grüße,
    Anna
    von https://whenanna.com/

    Antworten

    1. Sarah

      Gerne 🙂 Wenn du mal vorbeischaust, meld dich auch gern. Ich geb immer gerne Tipps zu Düsseldorf 🙂

      Antworten

  5. Nadine

    Richtig gewürztes Essen liebe ich einfach!
    Die Gerichte auf der Karte klingen größtenteils echt gut 🙂

    Dein Beitrag ist echt toll <3

    Liebe Grüße
    Nadine

    Antworten

    1. Sarah

      Danke dir 🙂
      Solltest du mal ein georgisches Restaurant entdecken, schau auf jeden Fall rein. Lohnt sich!

      Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.