Kommunikation in der Beziehung damit die Liebe hält [Werbung]

Kommunikation in der Beziehung

Wie viele Beziehungen sind einfach schon daran gescheitert, dass die Kommunikation nicht stimmte? Etwas wurde nicht angesprochen und schwelte über einen langen Zeitraum vor sich hin, bis man es nicht länger ertragen hat und es zum großen Krach kam. Oder man hat sich gegenseitig einfach falsch verstanden und ohne Aussprache ein Problem in die Welt gesetzt, das eigentlich gar nicht existiert.

Kommunikation ist schwierig. Ob nun zwischen Freunden, Familien oder mit dem Partner – irgendwie ticken wir doch alle unterschiedlich. Und wie sagt man so schön? Man kann einem Menschen nur vor die Stirn gucken. Aber das Gute ist: Kommunikation kann man lernen. Zum einen, weil es eben doch ein paar Hinweise gibt, die es einfacher machen andere zu verstehen und zum anderen, weil man es eigentlich nur zu üben braucht.

So unterschiedlich kommunizieren wir

Ich möchte euch jetzt nicht mit dem Kommunikationsmodell und seinen „vier Ohren“ langweilen. Vermutlich hat jeder schon einmal gehört, dass es unter anderem eine Sachebene und eine Beziehungsebene gibt, auf der kommuniziert werden kann. Auch, dass Frauen tendenziell eher auf der Beziehungsebene persönlich kommunizieren, während Männer sich lieber sachlich äußern.

Sicher ist: Kommunikation hat immer auch etwas mit Emotion zu tun. Wie wir etwas auffassen und wie wir uns äußern, hängt zum Großteil von uns selber und nicht der zu transportierenden Nachricht ab. Wir leben eben doch alle in unserer eigenen, kleinen Welt. 😉

Aber kommen wir zu den typischen Mann-Frau Unterschieden, die es einfacher machen, die Kommunikation zu verbessern.

Männer denken anders. Das liegt wortwörtlich daran, dass ihr Gehirn anders aufgebaut ist. Während sie Geschehenes verarbeiten, schalten sie die linke Gehirn-Hemisphäre einfach ab.  Auf dieser sitzt aber blöderweise auch das Sprachzentrum der Männer.* Bedeutet: Wenn er viel erlebt hat, spricht er da vermutlich erst mal nicht direkt drüber. Das liegt nicht daran, dass er sich nicht mitteilen möchte, sondern daran, dass er einfach nicht sofort kann. Bei Frauen liegt das Kontrollzentrum für die Sprache übrigens auf beide Gehirn-Hemisphären verteilt, sodass die Fähigkeit zum Dauerquatschen einfach schon biologisch bedingt ist.

Auch wichtig zu wissen ist: Männer kommen oft empathielos rüber, dabei gehen sie Probleme einfach nur anders an, als Frauen es tun. Während Frauen gerne ein Problem von jeder Seite betrachten und sich über ihre Ideen dazu austauschen, denken Männer schlicht lösungsorientiert und suchen die einfachste, schnellste Lösung. Da wird nicht lange überlegt. Wenn Frau sich also über ihren Job beschwert und eigentlich nur damit Dampf ablassen möchte, kann der Mann sich dazu berufen fühlen, eine Lösung zu finden. Das „Dann kündige doch und such dir etwas Neues“ ist somit keine schnippische Antwort, sondern will nur helfen.

Dating online

Besonders spannend wird die Kommunikation natürlich unter erschwerten Bedingungen – online, wenn man sich nicht sieht. Fallen Gestik und Mimik weg, ist die Kommunikation deutlich erschwert und bietet Freiraum für alle möglichen Interpretationen. War die Nachricht nun respektlos oder lustig? Zum Glück helfen Emojis oft, damit man die Intention besser verstehen kann. Obwohl – seien wir ehrlich – gerade Männer sind da gerne etwas Emoji-faul und nutzen diese nicht regelmäßig. Im Zweifel gilt hier also: Lieber vorsichtig nachfragen, bevor man sich angegriffen fühlt.

Schon die erste Nachricht in einem Chat kann aber unbeabsichtigt eine regelrechte Tretmine sein. Ein einfache „Hi, wie geht’s?“ langweilt viele Frauen schon und sie reagieren gar nicht erst auf die Nachricht. Dabei geht es dem Mann primär erst einmal darum, überhaupt den Kontakt herzustellen und nicht direkt, mit der Nachricht zu beeindrucken.

Dating Apps: Lovoo

Dating-Plattformen haben also mit dem Mann-Frau-Kommunikationsproblem zu kämpfen. Lovoo hat sich deshalb an dieser Stelle etwas ausgedacht: den „Icebreaker“. Eine besondere Chatfunktion, die den Gegenüber zu einer gehaltvolleren Nachricht auffordern kann – anonym! Denn wer eine Icebreaker-Nachricht erhält, kann diese im Fall der Fälle ablehnen und anonym eine Begründung angeben (z.B. langweilig oder unangebracht). Der Sender der abgelehnten Nachricht bekommt nach einiger Zeit von Lovoo ein objektives, hilfreiches Feedback zugesendet und erfährt so, was er an seiner Kommunikation verbessern kann. Spannend und sicherlich für den einen oder anderen sehr hilfreich, wenn ich da so an manche Chatgespräche denke. 😉

3 schnelle Tipps für bessere Kommunikation

1. Kommuniziert bewusst

Da es unmöglich ist nicht zu kommunizieren – selbst wenn ihr tonlos irgendwo rumsteht – achtet in Gesprächen mit eurem Partner bewusst darauf, wie ihr kommuniziert und was ihr vermitteln wollt. Es hilft, vorher die psychologischen Denkunterschiede Mann – Frau zu kennen, aber man muss nicht gleicht Fachliteratur wälzen. Meistens reicht es schon mit gesundem Menschenverstand und Aufmerksamkeit an ein Gespräch zu gehen. Wenn ihr etwas Wichtiges vermitteln wollt, überlegt euch vorher „Was will ich ausdrücken?“ und „Was will ich damit erreichen?“. Oft fehlen nämlich dem Gegenüber die Informationen, die er bräuchte um die von euch gewünschte Reaktion zeigen zu können.

Ein „Ich bin müde“ enthält nämlich an keiner Stelle klar die Information „lass uns den Spieleabend doch verschieben“. 

2. Perspektivwechsel

Ihr fühlt euch auf die Füße getreten oder unverstanden? Bevor die Alarmlampen im Kopf angehen und ihr wütend werdet: Innehalten, die Perspektive wechseln. Überprüft noch einmal a) ob ihr klar kommuniziert habt und b) was dem Gegenüber gerade durch den Kopf gehen könnte. Meistens haben andere Menschen besseres zu tun, als euch absichtlich zu reizen oder zu verletzen. Es kann gut sein, dass ein Missverständnis vorliegt oder aber, dass ihr selber es einfach falsch interpretiert. Bevor man angefressen reagiert und vielleicht einen Streit provoziert, also lieber einen Schritt zurück machen und die Situation von außen betrachten.

3. Zuhören lernen

Der wohl wichtigste Teil ist: die Klappe halten und zuhören können. Zwischen den Zeilen lesen kann man lernen – ob nun in einem direkten Gespräch, oder online im Chat. Natürlich klappt die besser, je besser man eine Person kennt. Aber generell versucht jeder Mensch nur so gut wie möglich seine Intentionen und Bedürfnisse zu vermitteln – wenn ihr also gut zuhört, spart das oft unnötigen Stress und potentiellen Ärger.

Und wer trotzdem noch Genaueres zum Thema erfahren möchte, dem empfehle ich die unten aufgeführten Bücher, die nicht einfach trocken, sondern auf lustige Art die kleinen, aber feinen Unterschiede beleuchten. Ansonsten wie gesagt: üben, üben, üben. Jetzt, wo klar ist, worauf es ankommt: Direkt im Chat von Lovoo? 😉

Buchtipps zum Thema

*Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: Ganz natürliche Erklärungen für eigentlich unerklärliche Schwächen

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus: Tausend und ein kleiner Unterschied zwischen den Geschlechtern

Männer sind anders, Frauen auch

Dieser Artikel ist gesponsert von Lovoo.

More about Sarah

12 thoughts on “Kommunikation in der Beziehung damit die Liebe hält [Werbung]

  1. L♥ebe was ist

    okay, ich musste eben doch kurz schmunzeln, als ich vom „Vier Ohren“-Modell las 😉
    aber ernsthaft, dieses Thema ist so, so wichtig und ich gebe dir vollkommen recht … es sind wohl einige Beziehungen an fehlender (oder schlechter) Kommunikation gescheitert und daran kann ich mich nicht ausnehmen.
    ich mag gar nicht davon schreiben, was in meinen Beziehungen schief gegangen ist, aber dass Männer anderes kommmunizieren, da kann ich dir nur beipflichten.

    mit Dating-Apps habe ich es übrgens noch nicht probiert – irgendwie habe ich bisher Scheu davor gehabt. aber warum nicht, wenn es ganz unverbindlich ist 😉
    wünsche dir eine wundervolle Restwoche und bis bald,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

    Antworten

    1. Sarah

      Ja klar, auch bei mir ist schon einiges schief gelaufen wegen der blöden Kommunikation. Das gute ist ja, dass man daraus lernen und es nächstes mal besser machen kann. Zum Kommunizieren gehören ja auch außerdem immer zwei und wenn es einem an Geduld oder Weitsicht mangelt, dann hat das sowieso keinen Zweck.

      Echt nicht? Man erlebt schon ab und zu etwas Skurriles – meistens aber ganz lustigen Kram. Ich kann gerne mal aus dem Nähkästchen plaudern. 😀

      Antworten

  2. Héloise

    Schöner Post! Das 4-Ohren-Modell haben wir in Pädagogik rauf und runter exerziert… die Chatfunktion finde ich interessant, das hilft sicher ein paar Unkommunikativen (mal so als Datingappunerfahrene gesagt) ^_^

    Antworten

    1. Sarah

      Ja, wir hatten das auch in der Schule. 😀 Ist natürlich auch was dran, sonst würde das nicht so oft runtergeleiert werden. Aber zum Glück muss man sich nicht erst durch tausend Bücher wälzen, sondern kommt mit gesundem Menschenverstand und etwas Einfühlungsvermögen meist schon weiter.

      Antworten

  3. Jimena

    Sehr schöner und interessanter Beitrag – das vier Ohren Modell kenne ich übrigens auch nur zu gut 😀

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    Antworten

    1. Sarah

      Aus der Schule oder dem Studium? 😀

      Antworten

  4. Mrs Unicorn

    Ein spannender und interessanter Beitrag!
    Lovoo hat mich bisher leider nicht so überzeigt, aber es gibt ja auch noch sehr viele Alternativen 😉

    Liebe Grüße und happy weekend!
    Celine von http://mrsunicorn.de

    Antworten

  5. Mona

    Mit Dating-Apps kenne ich mich überhaupt nicht aus, aber die Tipps für bessere Kommunikation finde ich super 🙂
    Liebe Grüße, Mona

    Antworten

  6. Gilda

    Ein sehr informativer Beitrag! Ich habe schon oft von diversen Online Dating Seiten gehört und ich bin überzeugt, dass einige sehr gut funktionieren können, wenn man es ernst meint.

    LG Gilda
    http://www.itsgilda.com

    Antworten

  7. Patty

    Ich finde die Kommunikation ist definitiv das A und das O in einer Beziehung. Wenn man nicht richtig funktioniert, klappt es meistens nicht langfristig. Dating Apps habe ich persönlich noch nie verwendet. Es ist nicht so das ich nichts davon halte, aber ich glaube es gibt einfach zu viele Menschen die eben nach was anderem als nach einer Beziehung suchen. Trotzdem finde ich es super, dass man auch so neue Leute kennenlernen kann !

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    Antworten

  8. Daria

    Das ist ein sehr interessantes und wichtiges Thema. Heutzutage scheinen viele Menschen ein großes Problem damit zu haben. Man soll auf jeden Fall miteinender reden. Nur so kann man in jeder Beziehung weiterkommen.

    LG

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.