Fitnessfood Energy Balls

energy balls titelbild

Wer auf seine Ernährung achten und clean essen möchte, der kennt das Problem, dass man unterwegs nicht immer einen ausgewogenen Snack zur Hand hat. Denn, um den Körper mit Energie zu versorgen, muss man balancierte Mahlzeiten aus Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten essen. Im Normalfall gilt das Verhältnis 45% (KH) – 30% (Protein) – 25% (Fett). Je nachdem, ob man seine Ernährung auf ein bestimmtes Ziel hin optimiert (z.B. Muskelaufbau oder Fettverlust), ändert sich das Verhältnis natürlich leicht.

Energy Balls sind für jede Situation das perfekte Fitnessfood. Sie sind schnell zubereitet, man kann unendlich viele Kombinationen kreieren und sie sind so klein, dass sie sich perfekt überall mit hinnehmen lassen.

Gesunde Zutaten

Generell gilt, dass Energy Balls mit Nüssen, Früchten, Samen/Getreide und Pulvern/Gewürzen zubereitet werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und auch beim verzieren später kann man ganz nach Belieben vorgehen, ohne groß etwas falsch machen zu können.

Für meine schnellen Energy Balls habe ich verwendet:

  • Datteln (ungesüßt)
  • zerkleinerte Mandeln
  • Chiasamen
  • Haferflocken

Datteln

Datteln zum Beispiel haben zwar einen hohen Kalorien- und Zuckeranteil, sind aber auch wahnsinnig gute Nährstofflieferanten. Sie haben hohe Vitamin B6 und C Werte und enthalten viel Kalium und Eisen, Magnesium und Tryptophan. Somit unterstützen sie die Nerven, den Stoffwechsel, den Hormonhaushalt, Erhaltung der Körperfunktionen und nicht zuletzt den Schlaf und die Laune.

Mandeln

Mandeln sind ein echter Allrounder und enthalten viel Kalzium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Vitamin E, Vitamin B und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Zwar sind auch sie nicht gerade kalorienarm, doch regen sie den Stoffwechsel an und unterstützen das Nervensystem.

Chiasamen

Chiasamen sind schon seit längerem als absolutes Superfood bekannt. Sie können als Pudding zubereitet – oder wie hier einfach untergemischt werden. Besonders ihr hoher Anteil an Omega-3 Fettsäuren, die besonders Herzkrankheiten vorbeugen und Depressionen mildern können, sind ihre Stärke.

fitnessfood energy balls rezept

Zubereitung der Fitnessfood Energy Balls

Genaue Mengenangaben braucht man gar nicht. Gebt einfach ein wenig Hafer, Chia und Mandeln in einen Mixer und fügt langsam Datteln dazu, bis ihr eine klebrige, zähe Masse bekommt. Diese formt ihr zwischen den Handflächen zu kleinen Kugeln. Achtung: Eine etwas klebrige Angelegenheit 😉

Daher mein Geheimtipp für das Dekorieren der Balls: Gebt etwas des Dekomaterials in einen Eierbecher und lasst die Kugeln darin hin und her rollen. So macht ihr euch die Finger nicht noch einmal schmutzig und bekommt easy lecker verzierte Energy Balls.

Die bei mir auf dem Bild sind mit Kokos, gepufftem Amaranth und Chia ummantelt. Natürlich geht aber auch Backkakao, Zimt, gemahlene Nüsse usw.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Snacken der Fitnessfood Energy Balls! Ich werde immer wieder neue Energy Ball Rezepte hier ergänzen – schaut dazu einfach in die Kategorie Fitnessfood.

Mit was würdet ihr die Energiekugeln verzieren?

Summary
recipe image
Recipe Name
Fitnessfood Energy Balls
Author Name
Published On
Preparation Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

More about Sarah

One thought on “Fitnessfood Energy Balls

  1. Milan M.

    SIeht nicht nur lecker aus, schmeckt auch sensationell + hält was es verspricht.
    Vielen Dank an der Stelle und
    VG
    Milan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.